Willkommen Gast
 
StartseiteMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Lotusdrache

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Arsenia
Cajun Zombie
avatar

Beruf : Inhaberin des Hexenladens "Samedi's Bazaar"
Spieler : Ary

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Fr 7 Jul 2017 - 0:23

Eines hatte Arsenia über diese seltsame Zeremonie namens Gartenparty gelernt; sie beinhaltete verdammt viel Alkohol! Sie war noch nie eine große Trinkerin gewesen und vertrug dementsprechend nicht viel. Ein Glas Wein trank sie schon gerne einmal, aber auch nur wenn es bereits abgestanden war und dann blieb es auch nur bei einem Glas. Ihr Verlobter Jack trank überhaupt nicht, das hatte inzwischen auf die Untote abgefärbt. Sie hatte noch nicht einmal ihren Champagner geleert da drückte der Fremde ihr auch schon das nächste Glas in die Hand. Doch zum Glück hatte die Untote im Leben nie gelernt das sie keine Getränke von Unbekannten annehmen sollte. Ihr gefiel die pechschwarze Farbe des Getränkes. Es sah aus wie Teer. Als sie das Glas hin und her schwenkte stellte sie enttäuscht fest das es aber leider nicht so dickflüssig war wie Teer. Die Mischung aus einer süßen, fruchtigen Note und dem stechenden Geruch vom Alkohol erinnerten sie an etwas das gerade dabei war zu verwesen. Wegen dieser Assoziation nahm sie einen Schluck. Es schmeckte wie es roch, also durchaus trinkbar.
Wir verwenden bei unseren Riten meistens eher pflanzliche Gifte als Rauschmittel. Aber das hier ist auch in Ordnung.“ ,stellte sie mit dem Versuch etwas Smalltalk zu machen fest.
Es fiel Arsenia schwer sich auf mehrere Dinge gleichzeitig zu konzentrieren , deswegen hatte sie auch nicht mitbekommen das der Fremdling sich schon längst entschuldigt hatte. Sie sah sich kurz überrascht um und war ein wenig verwirrt als sie ihn auf der Bühne wieder sah. Interessant. Er war also so etwas wie der führende Priester hier, der Bocor wie im Voodoo sagte. Endlich erfuhr sie was das Spektakel hier sollte. Es war eine Feier zum dreijährigen Bestehen dieses Ladens. Sie war selbst seit kurzem auch Besitzerin eines Ladens und fragte sich ob sie in drei Jahren auch so ein Fest veranstalten sollte. Sie hatte wusste noch nicht so Recht wie es genau funktionierte wenn man einen Laden führte. Sie hatte den Verkaufsraum erst einmal nach ihren Wünschen umgestaltet, den Rest ließ sie einfach auf sich zukommen.
Außerdem erfuhr sie das diese Party zum Andenken an eine Kazumi stattfand. In einer besonders raffinierten Schlussfolgerung stellte Arsenia fest das Kazumi also verschieden sein musste. Denn man tat selten etwas für Lebende als Andenken. Sie hob ihr Glas an und fragte sich wer sie wohl gewesen war. „Meinst du wir sollen ihm sagen das Kazumi an der Bar steht?“ Neben ihr war ein fröhlich leuchtend bunter Haarschopf aufgetaucht und ein Paar unterschiedlicher Augen strahlte sie an. Es war Telluria die offenbar damit fertig war unter den Gästen herum zu springen. Ohne selbst einen Blick zur Bar zu werfen schüttelte Arsenia den Kopf. „Vielleicht später.“ Aus einem unerklärlichen Grund waren die meisten nicht sonderlich begeistert wenn sie ihnen eröffnete das sich ihre verstorbenen Angehörigen mit ihnen unterhalten wollten. Viele wurden wütend, viele fingen auch an zu weinen. Aber nur wenige nahmen das Angebot an. Arsenia konnte das nicht verstehen.
Offenbar war die Ansprache zu Ende denn die Leute um sie herum fingen an laut zu klatschen. Ein wenig irritiert zog sie einfach mit. Es war als hätten alle hier Instruktionen bekommen von denen sie nichts wusste. Erneut wurden Gläser herum gereicht und sie musste sich wieder beeilen ihr Getränk auszutrinken von dem sie bisher nur einen Schluck gekostet hatte. Langsam merkte sie wie der Alkohol sich mit einem leichten, gelegentlichen Schwindel bemerkbar machte. Wäre etwas mehr von ihrer Vernunft mit ihr aus dem Totenreich zurück gekehrt wüsste sie jetzt das sie langsam ihr Limit erreichte. Bedauerlicherweise war viel von ihrem Verstand zurück geblieben.
Plötzlich tauchte wieder der Unbekannte auf. Sie wusste inzwischen das ihn das Geschäft hier gehörte, aber immer noch nicht wie er hieß. Er forderte sie auf dem Geschehen hier teil zu haben. Das würde sie ja auch tun wenn sie es verstehen würde! Die Schritte der Leute um sie herum wirkten alle so einstudiert, sie hatten nicht viel mit den wilden Tänzen ihrer Religion gemein. „Ich glaube ich bin noch nicht berauscht genug zum Tanzen, so wird das mit der Besessenheit nichts.“ ,stellte sie mit ehrlichen Bedauern fest. Fast so als würde es ihr wirklich leid tun das sie an diesen Riten noch nicht teilhaben konnte. Aber solange sie keine bunten Lichtreflexe sah fühlte sie sich noch nicht bereit sich auf eine geisterhafte Wesenheit einzulassen. „Warum tanzen Sie nicht? Warten Sie auf das Zeichen einer höheren Macht?“ Ihr Tonfall war ehrlich interessiert. Vielleicht konnte sie ja heute Abend noch ein paar interessante Praktiken lernen.


——— The Lunatic ———
SteckbriefPlotBeziehungenKontaktTheme
Liliecilor • Vadim • Lady Cryptcrawler • Dr Hayden • Toki • Rhiannon • Rune • Jaik • Pavel
———— Arsenia Mirrors ————
Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Fr 7 Jul 2017 - 13:59

Die Schwarzhaarige schien sich wohl etwas fehl am Platz zu fühlen oder sie war einfach schüchtern. Denn sie sah Hikaru nur wortlos an, als er meinte, dass sie etwas Spaß haben sollte. Dann erklärte sie, dass sie zum Tanzen noch nicht betrunken genug wäre und erwähnte dann etwas von einer Besessenheit. Langsam wurde Hikaru klar, dass hier Hopfen und Malz verloren war. Er seufzte leise und rückte seine Krawatte zurecht. Es war als würde sie aus dem hintersten Baju kommen und wahrscheinlich läge er damit vielleicht nicht einmal so falsch. Oder sie war eine dieser Satanisten, dazu fehlten aber noch einige Piercings, Totenköpfe und Pentagramme an ihrer Kleidung und Schmuck.
Jedenfalls war ihm diese Schwarzhaarige unheimlich und ihre Passivität begann ihm die Laune zu verderben. Wenn sie nicht tanzen wollte und mit niemandem reden wollte und keinen Spaß haben wollte, dann hätte sie eben einfach nicht hierher kommen sollen. Denn nur zu diesem Zwecke hatte er all das hier aufgefahren. 
Er sah sich um, um sich zu vergewissern, dass keiner der Gäste unbeschäftigt oder mies gelaunt war. An der Bar war ein lustiges Völkchen aus vielen verschiedenen Charakteren zusammen gekommen und unterhielt sich amüsiert. Das ließ Hikaru lächeln. So gefiel ihm das. Auch die Gäste auf der Tanzfläche, selbst jene die eher schlecht als recht tanzten, passten hierher. Sogar der junge Kerl in Begleitung, der an seinem Tisch stand und genügend Essen für zehn Personen hortete.
Dann schweifte sein Blick wieder zu der Schwarzhaarigen und sein Lächeln von eben verschwand langsam wieder. Sie schien seine Blicke bemerkt zu haben und fragte ihn daher, ob er auf irgendetwas wartete, dass er nicht tanzte.
Hikaru hatte die letzten Sekunden dauernd mit dem Gedanken gespielt einen der Kellner anzuhauen, ihm ein dickes Trinkgeld zu geben, damit er ab und zu schaute was die Schwarzhaarige so trieb, während er sich mit ein paar Damen auf der Tanzfläche, ein paar Herren an der Bar oder ein paar Stammkunden an den Tischen vergnügte. Deshalb sah er diese Frage als seine Entlassung an und mit einem charmanten Lächeln verneigte er sich leicht vor der Schwarzhaarigen.
"Ich warte lediglich auf ihre Erlaubnis.", antwortete er, machte kehrt und begab sich zur Tanzfläche.
Am Rand der Tanzfläche standen einige unbegleitete Damen, welche darauf warteten einen Tanzpartner ab zu bekommen. Hikaru stellte sich wortlos zu den unbegleiteten Damen und grüßte sie mit einem Lächeln, als sei er eine von ihnen. Erst schauten sie ihn etwas verwundert an, doch dann schienen sie ihn wieder zu erkennen und ihre Augen wurden groß und leuchtend. Die eine haute die andere an und wisperte ihr etwas zu. Es wurde gekichert und Hikarus Grinsen wurde immer breiter.
"Möchten Sie tanzen, Miss?", fragte er schließlich eine der jungen Damen, beugte sich leicht nach vorne und bot ihr seine Hand an.
Er war ein hervorragender Tänzer und obwohl seine Tanzpartnerin nicht jeden Schritt perfekt ausführte, er genoss es sich zu dem feurigen Jazz zu bewegen, als sei er ein heißblütiger Spanier. Das hier war ein Fest der Freude und des Genusses und Hikaru würde sicher nicht sein eigenes Fest nur am Rand stehen und nichts tun.
Das Lied endete und der Band wurde applaudiert. Es folgte nun ein eher ruhigeres Lied, damit die Gäste schnell etwas trinken oder einen Happen essen konnten, bevor sie wieder das Tanzbein schwingen konnten. Die Tanzfläche wurde ein wenig leerer, dafür strömten nun die Pärchen auf die Tanzfläche. Hikaru war zu den Damen am Rand der Tanzfläche zurück gekehrt. 
"Nun, welche von euch süßen Blüten will die nächste sein?", fragte er lächelnd, während er sein Jackett auszog, sein Krawatte lockerte und den obersten Hemdknopf öffnete.



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Fr 28 Jul 2017 - 20:20

Cf: Velvets Wohnung

Mit langsamen Schritten näherte sich Velvet der Innenstadt, ohne die geringste Ahnung, dass sie sich dort befand. Der frische Einzug in die Stadt machte sich bei einer ziemlich orientierungslosen Frau wie ihr besonders bemerkbar. Dass sie überhaupt den Weg zu ihrer Wohnung gefunden hatte, war ein Wunder. Und der spontane Einfall, sich mit der Stadt etwas vertrauter zu machen, schien keine gute Idee gewesen zu sein. Doch nun gab es kein Zurück mehr, jedenfalls ohne niemandes Hilfe.

Eine leichte Brise schmiegte sich durch ihr langes, pechschwarzes Haar und ließ ebenfalls die Strähnen, die ihr normalerweise ins Gesicht fielen, für einen kurzen Moment nach hinten streichen. Eine Weile lang blieb die junge Halbdämonin stehen und schaute sich um, damit sie eine gewisse Orientierung aufbauen konnte. Doch das erwies sich als sehr schwierig, besonders, als sie den Lärm von lauter Musik vernahm. Sie bewegte sich vorwärts, um zu schauen, woher sie kam und blieb schließlich vor einem Laden namens "Lotusdrachen" stehen, der sehr gepflegt und edel aussah. Dass von so einem Laden so ein Lärm kommen konnte! Als sie gerade einen kurzen Blick in die Boutique werfen wollte, bemerkte sie den Türsteher, der sie interessiert musterte. Kaum war sie hier, hatte sie schon Aufsehen erregt, dabei wollte sie sich so unaufmerksam wie möglich verhalten. Aber bei ihrem andersartigen Aussehen war das sowieso so gut wie unmöglich. Velvet fragte sich, ob sie dort hineingelassen werden würde. Aber das Risiko wollte sie lieber nicht eingehen. Sie wollte sowieso keine Kontakte knüpfen, aber anders konnte sie sich keinen Überblick über die Stadt verschaffen.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Fr 28 Jul 2017 - 21:57

Wiedereinstieg
Datum: Freitag 3. April Nachts
Postpartner: Velvet

Nachdem Hikaru fast eine ganze Stunde lang getanzt, gefeiert und getrunken hatte, brauchte er eine kurze Pause. Ein paar der älteren Stammkunden begannen sich bereits bei ihm zu verabschieden, was er natürlich schade fand, doch er verstand sie. Der Zustrom zur Party blieb zum Glück nicht aus und die Bar war auch weiterhin sehr gut besucht.
Hikaru verabschiedete sich von einer Stammkundin und verließ dann das Festgelände, um in den eigenen vier Wänden kurz Ruhe und Kraft zu tanken. Auf dem Weg ins Haus begrüßte er die Neuankömmlinge mit einem charmanten Lächeln und ging dann hinein. Am Eingang stand immer noch der Türsteher und der Kellner mit den Schleifchen und dem Champagner. Hikaru wollte sich setzen, allerdings wollte er als Gastgeber nicht unbedingt so wirken, als sei er selbst faul oder unhöflich.
Also schnappte er sich das Bonbonglas mit den Schleifchen, setzte sich neben dem Eingang auf eines der Podeste, schlug die Beine übereinander und verteilte Schleifchen.
"Herzlich willkommen im Lotusdrachen.", begrüßte Hikaru mit einem charmanten Lächeln eine schwarzhaarige Schönheit mit außergewöhnlichen Augen, "Bitte nehmt ein Glas Champagner und vielleicht möchtet Ihr auch an unserer heutigen Verlosung teilnehmen. Solltet Ihr gewinnen schneidere ich allein für euch, nach euren Wünschen das Kleid Eurer Träume."



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Fr 28 Jul 2017 - 23:30

Als Velvet den Türsteher genauer musterte, bemerkte sie die Schleifen, die er in einer Hand hielt. Sie waren sicherlich eine Art Erkennungsmerkmal an die Gäste, damit auch niemand Fremdes in die Boutique kam. Wahrscheinlich versuchte jeder, sich irgendwie in diese Party reinzuschmuggeln, schließlich war dort ordentlich was los. Lohnte es sich, einen Besuch abzustatten? Am liebsten hätte die junge Frau sofort einen Fuß in den Laden gesetzt, doch sie wollte es nicht so offen zeigen. Das stand ihrem kalten Charakter und ihrem Aussehen ganz und garnicht. Als Velvet gerade den Gedanken hatte, zu verschwinden, tauchte ein junger, schick gekleideter Mann auf. Er saß sich neben den Eingang auf eines der Podeste und fing an, jeder Dame, die sich zur Party begab, eine bunte Schleife zu reichen. So wie der Mann in dunklen Haaren aussah, konnte man sich bereits denken, dass er bei jeder Frau, der er eine Schleife gab, irgendeinen Hintergedanken hatte. Und das ausgerechnet nur Frauen eine bekamen, schien bei dem Gedanken dann auch kein Wunder mehr zu sein. Aber das war der Halbdämonin egal. Er diente sicherlich als ein guter Wegweiser, um sich in der Stadt zurechtzufinden, also musste sie sich nun einfach erstmal zusammenreißen und auf nett tun. Aber so wie man sie kannte, konnte das nicht gut ausgehen.

Wie erwartet begann der gutaussehende und selbstbewusst wirkende Mann Velvet zu grüßen, und hieß sie im Lotusdrachen herzlich willkommen. Dieser Aussage zumute war er also ein Teil dieses Ladens, den sie vor sich stehen sah. Gerne hätte sie gewusst, weshalb er eine Feier in dieser Boutique schmiß. Vielleicht war es nur ein Mittel, um naive Frauen aufzureißen. Aber es war der jungen Frau gleichgültig, solange sie hier mit einer Belohnung rauskam. Das charmante Lächeln des Mannes ignorierte sie gekonnt, auf seine folgenden Worte gab sie jedoch gut Acht. Ob sie Alkohol trinken sollte? Eigentlich gab es für sie keinen Grund dazu. Aber das Angebot, Alkohol umsonst zu bekommen, konnte sie nicht abstreiten. Leise nahm sie sich ein Glas und nippte vorsichtig. Die Neunzehnjährige musterte den jungen Mann und überlegte, was sie sagen sollte. Eine Verlosung für ein neues Kleid? Velvet schaute zu sich hinab. Wie zerrissen und mitgenommen ihre Kleidung bereits war. Da kam eine Verlosung für ein Kleid wie gerufen. "Ich schließe mich der Verlosung an. Etwas Besseres habe ich heute eh nicht vor.", sagte sie ruhig und trank einen Schluck aus ihrem Glas.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Sa 29 Jul 2017 - 19:31

Die schwarzhaarige Dame schien vorerst immun gegen Hikarus Charme zu sein, allerdings konnte er sie zumindest dahingehend überreden ein Glas Champagner zu nehmen und an der Verlosung Teil zu nehmen. Mehr verlangte Hikaru auch gar nicht und reichte ihr zufrieden ein tiefgrünes Schleifchen. Wenn sie es gestattete, würde er es ihr sogar persönlich ans Handgelenk binden.
"Darf ich?", fragte er mit einem charmanten Lächeln und reichte ihr die Hand wie zum Tanz.
Den Blick der Schwarzhaarigen an sich herunter war Hikaru nicht entgangen. Sie war nicht gerade passend für eine Abendgesellschaft gekleidet, allerdings schien sie der Party nicht abgeneigt. Wieder schoss ihm seine Idee von vorhin in den Kopf. Er könnte doch... aber nein... Hikaru war wirklich viel zu gut.
Während er sich innerlich selbst schmeichelte für seine Gutmütigkeit, band er die grüne Schleife um das Handgelenk der unbekannten Schönheit und lächelte sie weiterhin charmant an.
"Sie würden mit ihrem wunderschönen Haar in einem knielangen Scuba-Kleid aus schwarzem Satin mit asymetrischem, gerafftem Brustpart, schwarzer Spitze und goldenen Perlaufsätzen aussehen wie Göttin Persephone persönlich.", sprach Hikaru mit gesenkter Stimme und einem nun etwas ehrlicherem Lächeln, "Wenn ich das so sagen darf."



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Sa 29 Jul 2017 - 21:41

Das charmante Lächeln des jungen Mannes wirkte geradezu einstudiert. Wahrscheinlich hatte er schon jede Frau um den Finger gewickelt und besaß bereits eine Masche, um ihre Herzen für sich zu gewinnen. Aber das war ganz schön schwer bei einem harten Brocken wie Velvet. Mittlerweile könnte man sich sogar fragen, ob sie noch so etwas wie ein Herz besaß. Es war generell für Männer schwer, Velvets harte Schale zu durchbrechen, schließlich ließ sie niemanden wirklich an sich ran. Und erst recht keinen Mann wie diesen hier, der den Anschein machte, nur Spielchen spielen zu wollen. Doch wenn die junge Halbdämonin einen Nutzen von ihm haben wollte, musste sie nett zu dem jungen Mann sein. Leider erwies sich das als schwierig. "Ich verzichte auf die Schleife. Sie steht mir nicht.", lehnte Velvet kalt ab. Sie wollte sich zwar den Laden genauer anschauen und wissen, warum sich dieses ganze Getummel hier abspielte, aber dass sie dafür ein Accessoire tragen musste, was ihr nicht einmal gefiel und stand? Das kam für sie nicht in Frage. Doch anscheinend wurde ihr nicht einmal eine Entscheidung gegeben, denn kaum bot der Dunkelhaarige die Schleife an, hatte er sie ihr bereits ans Handgelenk geschnürt. Sie wich ein paar Schritte zurück und schluckte. Wie gerne hätte sie diese Schleife gerade wieder abgelegt, aber als sie all die anderen Frauen mit ihnen sah, wusste Velvet, dass sie kein Aufsehen erregen sollte. Außerdem war es übertrieben sich wegen einer Schleife aufzuregen. "Na gut.. dann trage ich sie halt. Ein kleiner Kontrast zu meiner dunklen, zerrissenen Kleidung..", erwiderte sie und schaute auf ihr Handgelenk. Sie kam sich vor wie eine Katze. "Wie ich sehe, tragen alle Frauen auf der Feier eine Schleife. Warum ist das so?, fragte die junge Halbdämonin neugierig und beäugte immer noch ihr neues Accessoire. Als der junge Mann begann, leidenschaftlich über ein Kleid zu sprechen, was ihr stehen könnte, blickte sie etwas verdutzt zu ihm. Sie hatte nicht mit solch einem großen Wortschatz bei ihm gerechnet. Besonders nicht wenn es um Kleidung ging. Da waren Männer doch ziemlich unerfahren. "Da kennt sich jemand wohl aus.", lachte die Schwarzhaarige leise, darauf bedacht, nicht so zu wirken, als würde sie sich über ihn lustig machen. Auch wenn sie es tat.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   So 30 Jul 2017 - 15:27

Zwar wollte die Schwarzhaarige an der Verlosung teilnehmen, doch die Schleife wollte sie nicht unbedingt. Sie fand sich nur widerwillig damit ab und beäugte sie mit Missfallen, was Hikaru ein wenig traurig stimmte.
"Die Schleifen sind Teil der Auslosung, Ma'am. Sie waren meine eigene Idee, ich dachte...", erklärte Hikaru und sein Lächeln verschwand.
War die Idee etwa nicht so toll? Er hatte sie für so wunderbar gehalten. War es zu aufdringlich?
Zumindest riss sie sich die Schleife nicht gleich wieder vom Handgelenk. Tatsächlich fand er, dass ihr die Schleife gut stand. So wie er es eigentlich bei allen anderen Frauen fand. Eine Schleife war doch etwas schönes, darum passte es doch so gut zu einer Frau.
Wenigstens schien sie von seinem Modewissen angetan zu sein. Sie lachte sogar. Das munterte Hikaru wieder auf.
"Ma'am, Sie sprechen mit niemandem geringerem als dem Besitzer des Lotusdrachen.", gab er mit einem Lächeln zu und lachte auf, "Ich nehme an Sie waren noch nie zuvor im Lotusdrachen?"



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Mo 31 Jul 2017 - 10:45

Als die junge Halbdämonin hörte, dass die Schleifen ein Teil der Verlosung waren, nickte sie langsam. Dann hatte sie keine andere Wahl, als sich damit abfinden zu müssen, wenn sie an der Verlosung teilnehmen wollte. Aber mittlerweile hatte sie sich daran gewöhnt, sie am Handgelenk zu tragen. Vielleicht wird sich in Zukunft auch weiterer Schmuck an ihrem Arm befinden. Schließlich wollte sie sich in dieser Stadt so unauffällig wie möglich verhalten. Aufgrund ihrer Schönheit war sie bereits einen Ticken auffällig, doch ihre derzeitige Kleidung ließ alle Blicke auf sich ziehen. Besonders natürlich bei den Männern, da es ein relativ knappes Outfit war, was ihre Figur sehr betonte. "Die Schleife ist in Ordnung... nur gewöhnungsbedürftig., erwiderte Velvet auf die traurige Aussage des jungen Mannes, um ihn etwas bei besserer Laune zu halten. Denn er schien sich gerade vom Charmeur zum Trauerkloß zu verwandeln. Und die Schwarzhaarige wollte nicht der Grund dafür sein. Sie musste nett sein. Einfach nur freundlich. Und als Velvet erfuhr, dass der Mann auch noch der Besitzer dieser Boutique war, hatte sie erst recht einen Grund, sich freundlich und höflich verhalten zu müssen. "Achso, ich verstehe. Und wozu dient diese Feier?, fragte sie neugierig und strich sich ein paar Strähnen aus dem Gesicht. "Nein, ich war hier noch nie zuvor. Ich bin erst vor kurzem in die Stadt gezogen. Kenne mich hier auch nicht aus.", antwortete sie auf die Frage des jungen Mannes hin. Anscheinend war der Laden hier relativ beliebt und bekannt. Kein Wunder, dass der Typ den Frauen den Kopf verdrehte. Wenn er sogar Kleider machte.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Mo 31 Jul 2017 - 21:42

"Wozu die Feier dient?", wiederholte er die Frage und war etwas überrascht, dass es wohl auch Gäste gab, die rein zufällig hier vorbei kamen und sich das Schauspiel ansehen wollten.
Hikaru musste lachen.
"Meistens veranstalte ich Events, weil sie den Kunden Spaß machen und jedes Lächeln in Cadysa macht mich einfach glücklich. Manchmal gibt es aber auch einen richtigen Grund. Heute ist unser dreijähriges Jubiläum, deswegen feiern wir zu Ehren meiner alten Freundin und größten Inspirationsquelle Kazumi.", erklärte Hikaru mit einem ehrlich gemeinten Lächeln und seufzte sogar ein wenig.
Die Scharzhaarige erklärte, dass sie vollkommen neu in der Stadt war und den Lotusdrachen noch gar nicht kannte.
"Dann sind Sie hier ja genau richtig, meine Liebe. Hier haben Sie die Möglichkeit sehr viele Kontakte an nur einem Abend zu knüpfen und wenn es Ihnen heute Abend gefällt, kann ich Sie vielleicht zu unserem wöchentlichen Kaffeetreffen überreden.", fügte Hikaru an und zwinkerte ihr lächelnd zu.



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Mo 31 Jul 2017 - 22:27

Eine Feier zugunsten des dreijährigen Jubiläums des Lotusdrachen. Das war also der Grund, warum sich das ganze Spektakel hier abspielte. Und wegen einer alten Freundin. Sicherlich trug sie gerade genauso eine Schleife. Unter all den ganzen Frauen ließ sich jedoch schwer sagen, welche von ihnen es sein könnte. Oder vielleicht war sie garnicht auf der Feier. Vielleicht verweilte sie nicht einmal mehr unter ihnen. Aber so genau wollte das Velvet nicht wissen. Sie ging es nichts an, wer diese Kazumi war. Was nun zählte, war die Verlosung und das Zusehen, dass sie ein neues Kleidungsstück in ihr frisches Heim brachte. "Das mit dem Kontakte knüpfen kann ich nicht. Die Leute verabscheuen mich eher, als dass sie mich kennenlernen möchten. Aber damit komme ich zurecht. Ich bin auch alleine dazu fähig, mich in der Stadt zurechtzufinden.", erklärte die junge Halbdämonin leicht genervt. Sie störte es hin und wieder, dass die Leute sie eher mieden, aber andererseits war sie auch nie ein sehr kontaktfreudiger Mensch gewesen. Sie machte sich die meisten auch nur zu Nutze. Doch wenn die junge Frau merkte, dass sie beginnt, Liebe für den anderen zu hegen, verhielt sie sich anders. Sie war danach kaum wiederzuerkennen. "Das mit dem Kaffee überlege ich mir noch.", lächelte Velvet frech und stemmte die Hände in die Hüften. Mal schauen ob der junge Mann sich Mühe gab, sie wollte ein wenig Anstrengung sehen. Sicherlich war er es gewohnt, sich nie große Mühe bei Frauen zu geben, weil sie in Sekunden anbissen. Doch das gab es nicht bei der Halbdämonin. Nicht einmal, wenn sie betrunken war. Wenn das mal alle paar Jahre vorkam. Ich will mich ein wenig umgucken. Magst du mir vielleicht ein bisschen was zeigen?", fragte Velvet und lächelte leicht. So konnten sich beide die Zeit vertreiben. Und so lernte sie ihn und den Laden auch besser kennen.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Di 1 Aug 2017 - 21:32

Hikaru schaute die Schwarzhaarige ein wenig überrascht an, als sie meinte, dass man sie nicht besonders leiden könne und dass sie deswegen nicht so leicht Kontakte knüpfen könne. Allerdings wirkte sie nicht halb so verrückt wie diese komische Frau von vorhin und außerdem war sie doch wirklich hübsch. Ihre Kleidung hingegen und ihre Weigerung zu Lächeln ließen Hikaru diese Aussage schon irgendwo verstehen. Oftmals verriet man bereits im ersten Augenblick viel mehr über sich selbst, als man eigentlich wollte.
Besonders Kleidung und Mimik spielten dabei eine immens große Rolle. Was ihn wieder auf seine Idee zurück brachte ihr eines seiner Kleider zu leihen. Allerdings war er nach seiner letzten Bekanntschaft doch etwas vorsichtiger geworden und wollte erst etwas mehr über diese Dame erfahren, bevor er ihr ein äußerst wertvolles Kleid aus seiner eigenen Nähmaschine anvertraute.
Als sie mit einem zwar etwas frechen Lächeln auf sein Kaffeeangebot einging und die Hände in die Hüfte stemmte, war das für Hikaru eine Art kleines Wunder. Er freute sich aufrichtig, dass er sie letztendlich doch dazu gebracht hatte zu lächeln. Eine Dame und vor allem eine wunderschöne wie sie, wurde mit einem Lächeln beinahe so schön wie Göttin Diana. Er liebte es lächelnde Menschen zu sehen und er selbst lächelte bei solchen Menschen zufrieden wie ein Honigkuchenpferd.
Das Angebot sie etwas in seinem Laden herum zu führen bot die Gelegenheit sie etwas näher kennen zu lernen und vielleicht sogar für eines seiner Kleider zu begeistern. Sie schien allgemein einen Modeberater brauchen zu können und Hikaru stellte sich gerne zur Verfügung.
"Sehr gerne.", antwortete er mit einem charmanten Lächeln, erhob sich, drückte dem Pinguin das Bonbonglas mit den Schleifchen in die Hand und führte die Schwarzhaarige in den Verkaufsraum, der heute Abend nur schwach beleuchtet wurde. Allerdings genug, um seine Meisterwerke begutachten zu können.
Er führte sie zuerst im Verkaufsraum herum. Legte besonderen Wert darauf die Kleider auf den Podesten in den Fokus zu nehmen, ließ aber auch seine anderen Werke an den Kleiderstangen nicht unbeachtet. Manchmal griff er behände in die Flut aus Kleidung und zog eines der Kleider hervor. Er hatte hier wirklich jede Art vom Modetraum Kleid vertreten. Vom üppigen Ballkleid bis zum sexy Scubakleid. Dabei erklärte er jedes Kleid und manchmal sogar eine kurze Anekdote zu deren Entstehung.
Letztlich führte er sie in das Hinterzimmer, wo er erst einmal ein paar Gäste nach draußen scheuchte, welche auf den Treppen rauf zu seinen Privatzimmern lungerten. Danach bot er der Schwarzhaarigen einen Platz auf einem der Sofas an.
"Oder Sie kommen mit mir und ich zeige Ihnen wie schön und nett ein echtes Gartenfest sein kann.", bot er ihr mit einem Lächeln an und reichte ihr den Arm, um sich bei ihm einzuhaken.



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Do 3 Aug 2017 - 0:38

Velvet nahm den überraschten Blick des Mannes kurz nach ihrer Aussage, dass die meisten sie nicht leiden können, sehr gut wahr. Anscheinend hatte er nicht damit gerechnet, dass sie sich bei vielen Leuten nicht gerade beliebt machte. Dabei zeigte besonders ihr Auftreten und ihre kalte Mimik bereits, wie unsympathisch sie sein konnte. Dass es aber Menschen gab, die die junge Frau nicht so einstuften, machte sie schon etwas glücklich. So glücklich, dass sie sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen konnte. Als der junge Mann das Angebot annahm, ihr seine Boutique zu zeigen, war Velvet sehr gespannt. Sicherlich gab es dort einiges an Kleidern zu sehen. So groß wie sie von innen war, konnte man sich denken, dass hier einiges an Kleidung angefertigt und gelagert wurde. Die junge Halbdämonin staunte, doch sie wollte sich dies nicht anmerken lassen. Die Einrichtung des Ladens war außerordentlich genau, jede Farbe und jedes Möbelstück harmonierten perfekt miteinander. Diese Cremefarben und hellen Töne hatten sicherlich schon jede Frau verrückt gemacht. Alles Strategie, dachte sich Velvet. Sie sollten ja schließlich was von der Boutique halten. Wer kauft denn auch ein, wenn die Einrichtung des Ladens kompletter Müll wäre? Solch eine Einrichtung wie diese hier lockte sicherlich auch Prominente an. Und als der junge Mann Velvet seine wundervollen Kleider gpräsentierte, war sie begeistert. Doch eher von dem Aussehen der Kleidungsstücke als von den Geschichten, die sich hinter ihnen verbargen. "Die sind schön.", erwiderte sie kalt, denn obwohl sich eine Begeisterung in ihrem Kopf abspielte, fiel es der Schwarzhaarigen schwer, sie auch gut hervorzubringen. Eine sehr typische Eigenschaft. Das Hinterzimmer der Boutique war in Holzmöbeln eingerichtet und es gab noch eine Kaffeebar dazu. Der Ladeninhaber verscheuchte wahrscheinlich Gäste wieder in den Garten, wo sich die eigentliche Feier abspielte. Warum er das tat, wusste sie nicht. Vielleicht wollte er, dass sie die Zeit, in der sie hier sind, auch nutzen. Keine dumme Idee. Schließlich wird es diese Feier hier nicht jede Woche geben. Das Angebot des Mannes, sich hinzusetzen, lehnte die junge Frau ab. Sie wollte sich nicht entspannen. Sie wollte sich ein bisschen mehr umschauen und die Boutique besser kennenlernen, so großzügig und schön sie eingerichtet war. Da hatte der Garten sicher auch eine Menge zu bieten. Genau den wollte sie sich nun anschauen. Und gerade als sie diesen Gedanken hatte, kam der Ladeninhaber ebenfalls auf diese Idee. "Davon überzeuge ich mich selbst.", antwortete Velvet und blickte zum Arm des Mannes, der darum bat, sich unter ihm einzuhaken. Die junge Halbdämonin dachte nach. Sie wollte ihn eigentlich nur als Freund gewinnen, damit er ihr die Stadt zeigen konnte. Aber das war nicht fair. Nicht ihr gegenüber und ihm sowieso nicht. Vielleicht würde er einen guten Freund abgeben. Man musste ihm nur eine Chance geben. Mit diesen Gedanken stellte Velvet ihr Champagnerglas auf einen Tisch und hakte sie sich bei ihm unter und freute sich, den Garten zu erkunden.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Hikaru Hattori
Der Traumschneider
avatar

Beruf : Modedesigner, Schwertschmied
Spieler : Somaka

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Do 3 Aug 2017 - 13:22

Hikaru hatte das Gefühl langsam den Dreh raus zu haben und führte die Schwarzhaarige hinaus auf die Steinterrasse, von wo aus man bereits einen großen Teil des schön bepflanzten Gartens einsehen konnte. Alles war dekoriert mit bunten Lampions und das farblich wechselnde Licht beim Weidenpavillon und die heiße Jazzmusik, welche von dort her kam, verrieten bereits, dass hier eine Feier stieg. Er führte seine neue Begleitung die Steintreppe hinunter und den Steinweg entlang Richtung Pavillon.
"Ich habe mich ja noch gar nicht offiziell vorgestellt.", stellte der Halbdrache etwas erschrocken fest und lächelte peinlich berührt, "Nennen Sie mich Hikaru. Hikaru Hattori."
Dabei blieb er kurz stehen und machte einen Höflichkeitsknicks, wobei er immer noch lächelte.
"Verraten Sie mir Ihren Namen?", bat er mit einem Lächeln und hakte sich wieder bei ihr ein.



~Aussehen ~ Beziehungen ~ Kleidung ~ Theme~

Das Leben ist zu kurz, um sich zurück zu halten.
Nach oben Nach unten
Velvet

avatar

Beruf : Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   Do 3 Aug 2017 - 16:25

Als sie die Steinterrasse betraten, und den großen Garten sahen, wo sich die Feier abspielte, staunte Velvet nicht schlecht. Nun war es für sie offiziell kein Wunder mehr, dass soviele Gäste hier waren. Von Kellnern bis ausreichend zu Trinken gab es genug. Zwar gab es kein Essen, aber so lange Alkohol serviert qurde, verzichteten die Leute gerne auf das meiste. Doch ehe die junge Halbdämonin das Spektakel von oben aus genießen konnte, führte der junge Mann sie auch schon die Treppen herunter, zum Pavillon. Danach bemerkte er nebenbei, dass er sich noch garnicht vorgestellt hatte. Dies war Velvet aber nicht aufgefallen, sie hatte andere Gedanken. Eigentlich konnte sie sich momentan nur auf die Feier und die Verlosung konzentrieren. Als sie seinen Namen erfuhr, nickte sie. Hikaru also. Einen Namen, den die Schwarzhaarige noch nie zuvor gehört hatte. Woher er wohl kam? Das erfuhr sie vielleicht im Laufe der Zeit. Sie wollte nicht aufdringlich ihm gegenüber wirken, auch wenn es den Ladeninhaber sicherlich nicht gestört hätte. Er kam sehr freundlich und glücklich rüber, was den Anschein machte, dass er mit sich selbst im Reinen war. Das war schließlich das A und O im Leben. Damit das bei Velvet jedoch auch mal passierte, mussten noch Jahrzehnte vergehen, soviel war schon sicher. Als Hikaru sich von ihr löste, um einen Knicks zu machen, schaute die junge Frau etwas verdutzt. Soviel Höflichkeit war nun auch nicht nötig gewesen. Aber mittlerweile überraschte sie nichts mehr bei diesem Mann. "Velvet. Velvet Crowe.", antwortete sie ruhig, als der junge Mann sich erneut bei ihr einhakte. "Wie ist das Leben in Cadysa? Braucht man lange, um sich hier zurechtzufinden?", fragte die junge Halbdämonin neugierig und beäugte ihre Schritte.


"sprechen" denken



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Lotusdrache   

Nach oben Nach unten
 
Der Lotusdrache
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Moon Acadeny :: Cadysa :: Die Innenstadt-
Gehe zu: