Willkommen Gast
 
StartseiteMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Janes Smartphone

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gespielt von :
Lin

Beruf :
Schülerin der Moon Academy

avatar
Mitglied

BeitragThema - Janes Smartphone   Do 3 März 2016 - 10:44
 
Bei Janes Mobiltelefon handelt es sich zumeist um das aktuellste Modell der Appleprodukte.
Zurzeit besitzt sie das Iphone s6 in edlem weiß.
Über ihr Smartphone ist sie so gut wie immer und überall erreichbar, ihr könnt sie also:
- Anrufen
- eine SMS schreiben
- per Whatsapp kommunizieren
- über Facebook schreiben
- ihr auf Instagram folgen
Sucht euch etwas aus ;)


Jane Yuelá McCassy


Benutzerprofil anzeigen
Gespielt von :
Cali

Beruf :
Lehrer für Geschichte und Gesellschaftskunde an der Moon Academy

Größe :
1,95 m

Stimme :
klar, zuvorkommend, klangvoll, britischer Akzent (Manchester)

Auffallende Merkmale :
zweifarbiges, nicht zu bändigendes Haar, immer in maßgeschneiderter Mode anzutreffen

avatar
Karma-Magnet

BeitragThema - Re: Janes Smartphone   Do 5 Mai 2016 - 12:25
 
28. Mai | Auf der Hauptstraße | Um die Mittagszeit | mit Jane Yuelá McCassy

Der Drache ging mit einem nie gesehenen Blick des schlechten Gewissens die Straße hinunter. Seine Hände hatte er in den Taschen seiner Nadelstreifenhose versenkt und die edlen Schuhe, passend zu seinem Armani-Anzug, hallten leise über den Asphalt.
Er kämpfte mit sich und das zurecht. Jayden hatte Jane versprochen, sich nicht mit anderen Frauen zu treffen, doch es war etwas dazwischen gekommen. Das Kollegium in der Schule hatte ihn am gestrigen Tag ausgefragt und nach zwei Jahren beruflicher Zusammenarbeit, ohne das der Drache auch nur einmal in Gesellschaft gesehen wurde, schien die Gerüchteküche kein Ende nehmen zu wollen. Die anderen Lehrer waren nun endlich mit der Sprache herausgerückt und hatten begonnen ihn auszufragen, zu Jaydens Leidwesen.
Seine Hand in der Tasche drehte das Handy zwischen seinen langen, dürren Fingern. Etwas zu oft. Er sah um sich als würde er verfolgt werden, als er es schließlich herausholte und auf das schwarze Display starrte.
Er würde es tun müssen, um den Schein zu wahren - Jane mochte ihre Haarfarbe ändern können doch es war zu riskant, sie erneut in Verkleidung auszuführen. Das letzte Mal hatten sie es nur knapp geschafft den neugierigen Fragen von Rinako, einer seiner ehemaligen Schülerinnen, auszuweichen. Er musste die Initiative ergreifen, wenn er seine schwangere Freundin und ihre gemeinsame Beziehung in sicheren Tüchern wissen wollte.
Er presste die Lippen zusammen als er das Handy schließlich anschaltete und sich neben einen kleinen Laden stellte, der warm beleuchtet war und kleine Dekolaternen vor dem Treppenansatz stehen hatte. Der Drache brachte es nicht über sich gegen seine Prinzipien zu verstoßen und ihr ein Schein-Date vorzuenthalten, selbst wenn es nichts ernstes war. Er hatte lange mit dem Gedanken gespielt es heimlich zu tun, doch würde es herauskommen wäre Jayden ein toter Mann. Und zudem war er vieles, aber kein Lügner.
Es dauerte noch länger als gewöhnlich für ihn, endlich zu der SMS-Funktion zu wechseln und als er dort angekommen war schluckte er, bevor er sich ergeben daran machte, Jane eine Nachricht zu schreiben. Er war nicht so lebensmüde, sie dafür anzurufen.

Jane
Ich weiß ich habe dir ein Versprechen gegeben, aber [ein unbeabsichtiger Absatz]
das Kollegium der Schule ist aufmerksam geworden. Ich werde mit der Bekannten eines Freundes ausgehen, zum Schein
Bitte lass die Couch heile
Ich hab die Lehne gerade erst re
pariert
J


Er marschierte die Straße los, starrte auf sein Handy und es dauerte eine geschlagene halbe Stunde, bis er sich endlich überwand den Text abzuschicken. Schneller als er gucken konnte landete das Gerät auch schon wieder in der Tasche, wo er beschloss es einfach zu lassen, als die Umrisse des großen, weißen Krankenhauses am Ende der Straße auftauchten.
Er würde es nicht einmal mit einer vollkommen Fremden wagen, das könnte er allein schon wegen Jane nicht tun, doch er würde Jemanden um einen Gefallen bitten. Jemanden, den er nur vom Hörensagen kannte, doch es war alles was er hatte.
Er fühlte sich als wäre er ein Schwerverbrecher, als er daran zurück dachte wie er seine Kontaktdaten nach einer Möglichkeit durchgegangen war, das ganze in die Wege zu leiten und bei einer Bekannten von Zenva hängen geblieben war. Und er hoffte, dass Jane nicht den Kopf verlieren würde sobald sie seine Nachricht las.



Excalibur · Jayden · Asher · Jinx · Dr. Zenva · Sharif · Gwendoline · Rhett
Benutzerprofil anzeigen http://moon-academy.forumieren.com/t3925-jayden-sanders#76499 http://moon-academy.forumieren.com/h7-calis-charaktere http://moon-academy.forumieren.com/t4306-plottracker-jayden http://moon-academy.forumieren.com/t4064-jaydens-beziehungen http://moon-academy.forumieren.com/t4668-jaydens-garderobe http://moon-academy.forumieren.com/t4195-jaydens-smartphone https://www.youtube.com/watch?v=nGi_7exuj0o&list=PLRMMwpmV64sSQBXZ2Dl4IYQYJIMRmRG8b
Gespielt von :
Lin

Beruf :
Schülerin der Moon Academy

avatar
Mitglied

BeitragThema - Re: Janes Smartphone   Di 10 Mai 2016 - 22:26
 
Tag: Montag,28. Mai  
Ort: Jaydens Apartment
Uhrzeit: 13:03 Uhr

Gähnend erwachte Jane aus dem Schlaf. Da sie ja immer erst am späten Abend, beziehungsweise nachts Unterricht hatte, war es für sie inzwischen normal geworden erst Mittags aufzustehen. Ein wenig ungelenk versuchte sie sich wie gewöhnlich seitwärts aus dem Bett zu rollen, doch dummerweise war da etwas, das ihr diese Rolle erschwerte:  Ihr Bauch! Sie konnte sich einfach nicht daran gewöhnen, dass ihr Bauch stetig größer wurde und mehr und mehr Platz beanspruchte. Seufzend setzte sie sich also zuerst auf, bevor sie die Beine aus dem Bett schwang.
Viel schwieriger war es jedoch, ihre Beziehung vor ihren Mitschülern zu verheimlichen. Zwar hatte sie ihnen gesagt, sie wüsste nicht, wer der Vater war – was bei ihrem bisherigen Lebensstil auch nicht gänzlich abwegig war – dennoch erntete sie weiter schiefe Blicke. Warum behältst du es? Warum treibst du dann nicht einfach ab?
Auch darauf hatte sie eine Antwort gehabt. Sie würde gern, doch es wäre zu gefährlich, da es nicht das erste Mal wäre. Auch das stimmte… irgendwie. Doch auch das beruhigte einige ihrer Mitschüler kaum. Sie würde sich selbst damit das Leben zerstören, es wäre doch noch viel zu früh….  Irgendwann hatte sie einfach aufgehört zu antworten, da es ihr zu bunt wurde. Dies sorgte jedoch für wilde Spekulationen. Doch auch das war ihr allmählich egal, auch wenn sie nicht aufhörte sich über die neuesten Möglichen Theorien zu informieren – sollte etwas zu gefährliches dabei sein!
Noch ein wenig schläfrig tapste sie ins Bad und zog sich um, wobei sie allmählich etwas wacher wurde. Als sie sich schließlich mit einer Schale Müsli an den Küchentisch setzte, griff sie das erste Mal an diesem Tag nach ihrem Handy. Oh, sie hatte ja eine SMS! Seit wann versuchte denn jemand sie auf diesem Wege zu erreichen? Es gab doch WhatsApp!
Dann fiel ihr Blick auf den Absender. Jayden! Alarmiert flogen ihre Augenbrauen in die Höhe. Er schrieb nie SMS! Wenn überhaupt telefonierte er mal!  Langsam öffnete sie die Nachricht und überflog den Text. Normalerweise hätten sie die Tippfehler darin zum Grinsen gebracht, doch jetzt zog sie wütend die Augenbrauen zusammen. Ihr voller Mund wurde zu einer schmalen, harten Linie. Das konnte doch nicht wahr sein! Er hatte es verdammt nochmal versprochen! Das war ihre Bedingung gewesen dafür, dass sie die Kinder behielten!
Und dann besaß er nicht einmal die Eier es ihr selbst zu sagen?! Wütend drückte sie auf den grünen hörer, um ihn anzurufen. Der konnte etwas erleben….
Es tutete. Einmal… zweimal… dreimal….
Natürlich ging er nicht ran! Natürlich nicht! Er war jetzt vermutlich mit dieser verdammten Schla**e zusammen. Dieser Betrüger! Und was dachte er sich, ihr auch noch zu unterstellen sie würde seine Wohnung demolieren?! War sie etwa ein Kleinkind?! Nein… Aus dem Alter war sie raus!
Wütend flogen ihre Finger über die Tasten.

„Du hadt es versprochen! Du weißt genau was ich von sowas halte und dann hast du nichtmal die Eier s mir selbst zu sagen?! Das war die verdammte Bedingung dafür, dass ich die kinedr bealte! Und nicht einmal sdaran kanst du dich halten?! Die EINZIGE Bedingung!!!!“

Und sie schickte die SMS ab. Wütend trommelte sie mit den Fingern auf dem Tisch herum und schob dabei unsanft ihr Müsli von sich. Sie hatte keinen Hunger mehr.
Erneut wollte sie versuchen ihn anzurufen, doch hielt sie im letzten Moment inne. Das würde nichts bringen. Also ging sie zum zweiten Mal auf den kleinen Umschlag für die SMS und tippte einen Text ein.

„Ich bin enttäuscht von dir.“


Jane Yuelá McCassy


Benutzerprofil anzeigen
Gespielt von :
Cali

Beruf :
Lehrer für Geschichte und Gesellschaftskunde an der Moon Academy

Größe :
1,95 m

Stimme :
klar, zuvorkommend, klangvoll, britischer Akzent (Manchester)

Auffallende Merkmale :
zweifarbiges, nicht zu bändigendes Haar, immer in maßgeschneiderter Mode anzutreffen

avatar
Karma-Magnet

BeitragThema - Re: Janes Smartphone   Sa 14 Mai 2016 - 19:39
 
Jayden war nie ein guter Lügner gewesen und würde es auch nie sein, doch er wollte auch gar nicht lügen, schon gar nicht zu Jane. Es war der Hauptgrund warum er es sie wissen ließ und somit ihre Wut auf sich nahm, denn nichts anderes erreichte er mit der Nachricht und er wusste es. Es war besser ein Versprechen zu brechen als die Beziehung zu riskieren, denn seine Liebe zu Jane stand auf dem Spiel und dafür war ihm kein Preis zu hoch, um sie in Sicherheit zu wissen. Und gerade weil er kein guter Lügner war musste er Beweise schaffen, die seine Kollegen die Gerüchteküche runterfahren ließen, denn einfach bloß von Dates zu erzählen würde ihn im Kollegium nicht weit bringen.
Seine Schuhe hallten über den Fußweg, als er das Klingeln hörte. Natürlich rief Jane sofort an, sie wollte ihn zur Rede stellen, doch Jayden ging nicht ran. Vermutlich kam das für sie wie erwartet. Seine Hand umfasste das Handy in der Tasche merklich fester, als er das Geräusch hörte das ihm sagte, dass eine neue Nachricht eingegangen war.
Er tat vermutlich gut daran sie nicht zu lesen. Er hatte sich richtig entschieden, sie dafür schon gar nicht persönlich anzurufen, denn wenn Jane eines sein konnte dann eine Furie, wenn sie wütend wurde. Und nicht nur das, zudem hielten ihre Schwangerschaftshormone den Drachen ohnehin den ganzen Tag auf Trab, er wollte gar nicht anfangen sich auszumalen wie sie sich darüber aufregen würde.
Das war das größte Problem, ihr Altersunterschied. Jane hatte nicht nur dieses "Man lebt nur einmal"-Motto für sich entdeckt, das sie ungemein anfällig für waghalsige Aktionen und unbedachtes Handeln machte, sondern ihr fehlte es in wichtigen Situationen auch an der nötigen Voraussicht und Reife. Und sie hatte auch noch nie auf Sicherheit gesetzt, die ganze Beziehung der beiden war der lebende Beweis dafür.
Aber er liebte sie und er war überzeugt davon, das richtige zu tun. Auch wenn Jane ihn dafür drei Köpfe kürzer machen würde war es ihm das wert, wenn er dadurch ihre Beziehung und die Tarnung ihrer Schwangerschaft retten konnte. War sie es nicht vor einem Jahr noch gewesen, die sich zur Geheimhaltung der Beziehung regelmäßig mit Jungs aus Parallelklassen im Flur erwischen lassen hatte? Offenbar war die Sache umgekehrt für sie eine ganz andere Hausnummer. Würde er sich nicht wegen seinem Versprechensbruch schlecht führen, hätte er das als typisch für sie bezeichnet.
Inzwischen ragte das Krankenhausgebäude groß und imposant vor ihm auf und er kam nicht drum herum, kurz respektvoll an den Engel zu denken, der hier jeden Tag sein Gotteswerk vollbrachte. Gleich als ihn der Gedanke erreicht hatte schüttelte er aber auch schon hinterfragend den Kopf. Wenn Jayden so viel Energie für die Arbeit aufbringen würde wie es der Engel tat, dann wäre er schon längst dreifach befördert worden. Zenva arbeitete ununterbrochen und verließ diesen Haufen weiße Wände so gut wie nie.
Der Drache wusste noch nicht, was auf ihn zukommen würde, doch er war ein Meister in Situationen wie diesen. Sein Blick huschte über die Aushängeschilder vor den großen Glastüren und fand schließlich die Ausschilderung für die Rezeption, bevor er den Kopf einzog um durch die Tür zu gehen. Und sein Handy hatte somit den Sold für diesen Tag erfüllt - oder wohl eher für den nächsten Monat.



Excalibur · Jayden · Asher · Jinx · Dr. Zenva · Sharif · Gwendoline · Rhett
Benutzerprofil anzeigen http://moon-academy.forumieren.com/t3925-jayden-sanders#76499 http://moon-academy.forumieren.com/h7-calis-charaktere http://moon-academy.forumieren.com/t4306-plottracker-jayden http://moon-academy.forumieren.com/t4064-jaydens-beziehungen http://moon-academy.forumieren.com/t4668-jaydens-garderobe http://moon-academy.forumieren.com/t4195-jaydens-smartphone https://www.youtube.com/watch?v=nGi_7exuj0o&list=PLRMMwpmV64sSQBXZ2Dl4IYQYJIMRmRG8b
Gesponserte Inhalte

BeitragThema - Re: Janes Smartphone   
 
 
Janes Smartphone
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Moon Academy :: Charaktere :: Netzwerk-
Gehe zu: