Willkommen Gast
 
StartseiteMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Lelouch's Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Lelouch Nakamura

avatar

Beruf : Student

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   Mo 28 März 2016 - 15:38

Während Lelouch in der Küche stand, sich schließlich gefangen hatte und für Kuraiko und sich selbst ein Frühstück vorbereitete, bemerkte der Engel nicht was Kuraiko nun trieb. Die Ruhe innerhalb der Wohnung wurde durch das Zischen der Pfanne und den bratenden Pancakes darin unterbrochen. Schließlich lag nun ein angenehmer Geruch in der Luft, erfüllt von einem leichten Bananen Aroma. Dieses Aroma entstand aus dem Grund, dass Lelouch in den Teig seiner Pancakes Bananen hineinmischte und dazu noch etwas von einem Proteinpulver dazu gab, welches er noch hatte rumzustehen. Zwar nutzte er fürher während des Training diese künstlichen Pulvershakes dazu etwas effektiver den Körper zu beanspruchen, jedoch wirkten diese mit der Zeit immer weniger desto öfters Lelouch sie nutzte. Ein kleines Schnaufen mit einem Lächeln erinnerte ihn daran und er begann die bereits gewendeten Pancakes, welche ihre Zeit in der Pfanne bereits abgesessen hatten aus dieser heraus zu nehmen. Während er die firsch aus der Pfanne entnommen Pancakes heraus nahm, legte er diese auf einen Teller worauf ein gewöhnliches Küchentuch befand. Dies diente lediglich dazu, dass das Fett etwas abnahm. Zwei weitere Teller nahm der Engel in seine Hände und legte sie auf die Arbeitsplatte. Kuraikos Teller legte er neben die Pancakes und nahm anschließend aus dem Kühlschrank noch eine Himbeersoße heraus und einige Früchte. Die Kiwi, Äpfel und Bananen schnitt er zurecht und die Pancakes stappelte er nacheinander auf ihren Teller.
Während er mit seinen Gedanken vollkommen beim Kochen war und die Brötchen aus dem Ofen nahm und alles auf ein großes Tablett legte, vernahm er die liebliche Stimme von Kuraiko. "Ehm..", stotterte er leicht unbeholfen und richtete noch die Pancakes zurecht. Die geschnittenen Früchte legte er um die Pancakes herum, kippte etwas Soße darüber und die übergebliebenen legte er auf einen extra Teller. Dann fanden auch diese Teller auf dem Tablett platz und Lelouch ging langsam aus der Küche heraus, überlagert mit Essen und Trinken. "Ich glaube mir ist nicht mehr zu helfen.", scherzte er und stolperte fast über seine Füße.
Es dauerte keine Minute und alles fand auf dem Tisch platz. Viele verschiedene Säfte und Milch, etliche Brötchen und Aufschnitt. Alles lag dort. Dann huschte er noch einmal in die Küche zurück und holte den Teller für Kuraiko. "Ich habe noch etwas für dich vorbereitet falls du keinen Aufschnitt magst.", sagt er mit ruhiger Stimme und einem gelassenen Ausdruck im Gesicht als er ihr den Teller auf den Tisch legte. "Ich hoffe es schmeckt dir!", fügte er hinzu und schaltete den Fernseher ein.



~
Before creation there must be destruction.
If my soul stands in the way, then I'll toss it aside.
Yes, I have no choice but to move forward.

~
Lelouch Nakamura ~ Asuna Yuki ~ Yuno Kushida
Nach oben Nach unten
Kuraiko Momono

avatar

Beruf : Mädchen für Alles

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   Di 29 März 2016 - 13:44

. . .
Neugierig sich gen Küche biegend begann sie zu kichern, als sie ihn erblickte. Es roch köstlich, erst jetzt bemerkte das Mädchen wie ihr Magen knurrte und sich sehnlichst nach Essen sehnte. Vornehm setzte sie sich an den Tisch, mit glänzenden Augen die vielen leckeren Sachen bewundernd. Die Krone des ganzen war dann der Teller den Lelouch zusätzlich herein brachte. Er war wirklich sehr genau, alles musste stimmen und er machte sich stets Gedanken um ihre Bedürfnisse. Liebevoll ihn anlächelnd entgegnete die Gestaltwandlerin; ,,Das ist lieb von dir. Ich liebe Pancakes!" Ihre Augen funkelten, erfüllt von Glück. 
Ja so musste sich Glück anfühlen, wenn man wusste das es einen Menschen gab der an einen dachte. Sich um einen bemühte, auch wenn vielleicht eigentlich nicht seine Art war. Es musste Glück sein das in ihrere brust heran wuchs, da sie das Gefühl hatte innerlich vor Freude zu zerspringen, weil er er war, weil er hier bei ihr war und sie liebte. Glück war es auch das sie sich begegneten und Schicksal das sie zu einander fanden. Ja, es war Glück das sie in diesem moment fühlte. Es erfüllte sie eine Welle von Wärme, nicht unangenehm, eher als würde man sich in eine flauschige decke kuscheln an einem kalten Tag. 
Plötzlich überkam sie ein schlechte Gewissen. Sie sollte ihm von dem Telefonat erzählen, sie wollte ihm davon erzählen, jedoch würde er somit auch in den Fokus der Kriminalität rücken. Dieser Abschaum war ihrer Meinung nach kein Umgang für einen Engel, für einen Menschen wie er es war. Kuraiko holte tief Luft und starrte unentschlossen auf das Flackern des Fernsehers den er eben eingeschalten hatte. Sie war so unentschlossen, Hin und Her gerissen. Am liebsten würde sie alles mit ihm teilen, ehrlich ihm gegenüber sein, so wie sie es sich auch wünschte. Wie würde es überhaupt mit den beiden weiter gehen? Es war der erste Tag in dieser Stadt, der erste Mensch in ihrem Leben, zum ersten Mal fühlte sie diese Innigkeit. Gleichzeitig führte sie aber ein Leben der Einsamkeit, mit einem Job der Gefahren barg sowie ohne großen Besitz. Sie senkte den Blick. ,,Wie geht es jetzt eigentlich weiter?", fragte sie, im leicht ängstlichen Ton. Den Blick wieder hebend, wand sich die Schwarzhaarige ihm zu. Auf ihr lag ein Schleier aus Bedenken, aus Sorge und Angst.


  Steckbrief      . . .       Kleidung
   
Nach oben Nach unten
Lelouch Nakamura

avatar

Beruf : Student

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   Mi 30 März 2016 - 18:49

Erfreut sah er zu Kuraiko hinüber und betrachtete sie wunderlich wie einen Preis. Es gab ihm das Gefühl, nicht wirklich daran festzuhalten - da es für ihn immer noch nicht wirklich wahr schien. Seltsamerweise allerdings fühlte er eine große Zuneigung ihr gegenüber, welche er sich auch bewusst war und diese auch offen aussprechen konnte. Doch, dass sich all dies innerhalb eines einzigen Tages so entwickeln hätte können, sollte wohl unaussprechlich bleiben. Doch er fasste sich selbst am Kragen seines T-Shirts und schluckte einmal die Sorge hinunter.
Er griff zum Glas, fühlte es mit einem der Säfte die auf dem Tisch standen und nahm anschließend einen kräftigen Schluck. Es fühlte sich befreiend an, die Zweifel des letzten Tages hinunter gespült zu haben, die eintönige Lebensweise mit einem frischen Wind aufzuwecken und die Kühle des Getränks zu vereinen. Dieser kleine, unscheinbare Moment in dem er das Innere des Glases beinahe leerte war unglaublich befreiend. Und dies ließ er sie auch hören als er nach dem Schluck ein kräftiges 'AH' von sich gab. "Es freut mich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe!", antwortet der Engel Kuraiko auf ihre Aussage. Es gab ihm auch das Gefühl einer gewissen Selbstbestätigung. Doch so ließ ihn das Gefühl nicht los, dass sich um sie herum eine gewisse Wolke gebildet hatte. Und diese erkannte Lelouch auch, selbst wenn man ihm das Augenlicht genommen hätte. Diese Unruhe um sie herum fing an die Atmosphere in diesem Raum zu zersetzen. Und dann auch schließlich ihre Frage - was nun geschehen würde, ließ er kurze Zeit unbeantwortet. Ihr sanfter, trauriger Tonfall der doch so schönen Stimme, fing an ihn die Gedanken zu stechen.
Er hatte sich ein Brötchen geschmiert und mit einer Scheibe Wurst belegt. Davon biss er ab und kaute vernünftig mit geschlossenen Mund. Sein Blick, wieder so kühl und abweisend wie im ersten Moment ihrer Begegnung fixierte die flimmernde Apparatur vor ihnen. Sie zeigte Nachrichten eines Serienmörders auf verschiedene Mitarbeiter einer großen Firmengesellschaft. Die meisten normalen Menschen würde dies wohl in ein absurdes Staunen versetzen, jedoch Lelouch nicht. Schließlich war er wie wohl auch dieser Mörder ein paranormales Wesen ohne wirklichen Bezug zur Menschenwelt.
Weiter auf dem Brötchen kauend schaute er zu Kuraiko und legte ihr seinen Arm an die Hüfte und zog sie mit einem kräftigen Ruck an seine Seite. Anschließend schaute er wieder auf den Bildschirm. "Na, du bleibst doch bei mir!", sagte er überzeugt. "Und auch deine Probleme, sollen zu meinen werden.", fügte er mit einer selbstsicheren Stimme hinzu. Anschließend schluckte er hinunter und schämte sich dann doch irgendwie mit vollem Mund gesprochen zu haben. Leicht errötet schmollte er gen Fernseher und seine Augen flimmerten. "Ich lasse nicht zu, dass dir wehgetan wird." , sagte er. 'Nicht schon wieder' fügte er in Gedanken hinzu.



~
Before creation there must be destruction.
If my soul stands in the way, then I'll toss it aside.
Yes, I have no choice but to move forward.

~
Lelouch Nakamura ~ Asuna Yuki ~ Yuno Kushida
Nach oben Nach unten
Kuraiko Momono

avatar

Beruf : Mädchen für Alles

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   So 3 Apr 2016 - 17:25

...
Das schweigen seiner Seite schien eine Ewigkeit zu dauern. Ihr viel das atmen immer schwerer, das Herz hüpfte ihr fast aus der Brust, so nervös wurde sie mit jeder Minute mehr der Stille. Sie folgte seinem starrenden Blick gen TV und nahm all das dort nur ansatzweise war, denn es interessierte Kuraiko schlicht weg nicht was in der Welt geschah. Es könnte sie selbst sein von der berichtete wird. Sie hatte schon getöttet, sie hatte schon einigen Menschen das Leben genommen und dabei keine Mine verzogen. Ein Auftrag war ein Auftrag. Ruckartig wanderte der Blick wieder auf den jungen Mann. Ob ihrer beider Leben zu einander passten? Nichts wünschte sich die Schwarzhaarige mehr als an seiner Seite zu sein, dafür würde sie auch diese Art des Lebens aufgeben. 
Nicht mehr von Stadt zu Stadt ziehen. Keine Aufträge annehmen ohne zu fragen um was es ging. Nie mehr blind für das um sie herum das erledigen was sie eben musste. Jeden Schritt alleine gehend um am Ende in einem kleinen stickigen Hotezimmer zu hocken, in der Dunkelheit der Stille und einige Hunderter auf dem Tisch vor sich. All das wollte sie noch nie, all das wollte sie jetzt noch weniger. Lelouch zu lieben, ihr zu liebe.
Da zog er sie spielend an sich heran, all wäre sie eine Porzellanpuppe, so leicht viel es ihm. Verwundert sah sie ihn an, auch wenn er weiterhin auf dem flimmernden Bildschirm sah. Seine Worte hallten noch eine Weile in ihr nach, sie fühlten sich wunderschön an und machte sie unglaunlich glücklich. Sie zauberten dem Mädchen ein Lächeln ins Gesicht. Zufrieden ausatmend lehnte sie ihren Kopf an seine Schulter und schloss genüßlich die Augen. ,,Ja, ich bleibe bei dir.", bestätigte sie liebevoll. Ja das würde sie, auch wenn die Möglichkeit groß war verletzt zu werden oder hintergangen, sie würde bei ihm bleiben. Vorsichtig richtete sie sich wieder auf, wand sich ihm zu und holte tief Luft. ,,Ich muss den Auftrag von gestern noch beenden.", berichtete sie noch leicht unsicher ob es die richtige Entscheidung sei ihn mit einzubeziehen. Vermutlich gehörte es aber dazu, wenn man einen Menschen gefunden hatte der einem so wichtig wat. Sie wollte schließlich auch alles wissen, einfach alles über ihn erfahren um ihn ganz und gar kennenzulernen.


  Steckbrief      . . .       Kleidung
   
Nach oben Nach unten
Lelouch Nakamura

avatar

Beruf : Student

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   Di 5 Apr 2016 - 21:27

Die sanfte Berührung ihres Kopfes an der Schulter des Engel glich wie das aufkommen einer Feder auf ein stilles Wasser. Und so auch stellte er sich diese Begegnung vor. Als sie noch kurze Zeit weiter so an seiner Schulter hing, schaute er sie belächelnd an. Ihn freute es sichtlich, dass sie sich entschieden hatte bei ihm zu bleiben. Selbst wenn es bedeutete für die Wohnung einen zweiten Schlüssel anfertigen zu lassen. Doch war dies ganz klar das geringere Übel. Als sie sich anschließend aufrichetet und sich zu zügeln befand, dass sie nun doch etwas ernster meinte, legte Lelouch auch sein Brötchen aus der Hand zurück auf den Teller.
Er erinnerte sich an die Begegnung mit diesen zwei seltsamen Gestalten weswegen er zu Kuraiko ging. Irgendwie schien es ein gewisses Geschäft gewesen zu sein und seine Vermutung, dass solche schmierigen Kerle wie die nicht so einfach loslassen würden, wurde bestätigt dadurch, dass Kuraiko es eben ansprach. Auf ihre unsichere Art und Weise legte er seine Hand auf den Rücken des Mädchens und strich langsam hoch und runter. Weitesgehend fühlte es sich wunderbar an sie so auf schüchterne Weise zu berühren, jedoch kam er über eine Stelle - immer und immer wieder die ihn daran erinnerte, dass Frauen ein Kleidungsstück mehr trugen. Etwas errötet schaute er dann kurz weg und richtete seinen Blick auf das Fenster. "Ich erinnere mich.", begann er mit einer sanften aber dennoch harten Stimme zu sprechen. "Diese zwei Männer, die gehörten doch zu jemanden oder?", fragte er direkt nach während er sich aufrichtete dabei streckte. Das Tshirt welches er trägt, zog sich etwas nach oben, aber es störte ihn relativ wenig. "Demnach sollten wir erst einmal in ein Krankenhaus gehen. Dort könnten wir eventuell den jenigen finden - den ich versehentlich eingefroren habe. Schließlich werden auch andere Menschen die beiden bemerkt haben. Oder?", sagte er lächelnd und sich mit einem Arm hinter den Kopf haltend.



~
Before creation there must be destruction.
If my soul stands in the way, then I'll toss it aside.
Yes, I have no choice but to move forward.

~
Lelouch Nakamura ~ Asuna Yuki ~ Yuno Kushida
Nach oben Nach unten
Kuraiko Momono

avatar

Beruf : Mädchen für Alles

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   So 10 Apr 2016 - 17:21

...

Während er sprach begann das Mädchen einen Pancake anzuschneiden und sich ein Stück in den Mund zu schieben, dabei wirkte sie immer noch sehr nachdenklich. Seine liebevolle Berührung tat zeigte ihr dabei das es ihm wichtig war was sie bedrückte. Kurz innehaltend, das Essen herunter geschluckt strich sie sich kurz durchs Haar und holte Luft. ,,Weisst du, ich habe mit ihrem Anführer vorhin telefoniert. Ichbesitze sein Päckchen und ich will es meistbietend verkaufen, das war von anfang an mein Plan gewesen. Da er das natürlich nicht gerne sieht wenn ich es einfach wen anderes verkaufe hat er mir einen Deal vorgeschlagen und wir treffen uns nachher wieder dort." erzählte die Demonin ihrem Gegenüber ziemlich trocken, aber mit sanften Blick. Vielleicht hätte sie ihn schon vorher mit einbeziehen sollen, aber es war ihr Auftrag, ihr Job. So lange hatte sie auf diese Weise Geld verdient, so lange das sie schon gar nichts mehr wusste wie es war ehrlich zu sein und eine Person an seiner Seite zu haben bei der man es sein kann. Wieder sich nachdenklich durch das lange schwarze Haar streichend holte Kuraiko ernuet Luft. ,,Weisst du, ich mache diesen Job nicht gerne, aber es ist das Einzigste das ich kann. Ich bin gut darin und habe viel Geld auf diesem Wege verdient.", sprach sie sachlich, den Blick auf ihn gerichtet.
Es war eine lange Zeit gewesen, eine lange Zeit in der sie all dieses Leid in der Gesellschaft der Menschen mit entfacht hat. Drogen, Geldwäsche, Mord, um nur einiges zu nennen das zu ihren Aufgaben zählte. Natürlich hatte sie oft mit dem Gedanken gespielt das Ganze zu beenden, einfach alles hinschmeißen und davon laufen. Ihr Namen war bekannt in der Szene, oft gefürchtet und immer so genau das ihr Gesicht nur die erblickten die es sollten. Jeder Tod kurz und schmerzlos, dabei stets respektvoll das Individuum ehrend. Doch vierlleicht war jetzt die Zeit gekommen, um das alles hinter sich zulassen. Mit Lelouch an ihrer Seite hatte sie die Chance ein ehrliches Leben zu führen.


  Steckbrief      . . .       Kleidung
   
Nach oben Nach unten
Lelouch Nakamura

avatar

Beruf : Student

BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   Do 14 Apr 2016 - 21:03

Er sah zu ihr, lächelnd und bewusst, dass sie eine Mörderin wenn nicht noch schlimmeres war. Doch was spielte dies für eine Rolle, in einer Welt von der aus niemand mehr, Lelouchs Erachtens nach, ohne ein solches Risiko leben konnte. Er hörte ihr zu und nahm seinen Arm langsam herunter und drehte sich zum Fernseher um, um diesen auszuschalten. Er belächelte ihren Plan und Lelouch war der selben Meinung wie sie. Solch einen Job machten die wenigsten gerne. Wohl aufgrund solcher moralischen Aspekte verweigern sich viele solch einen Job gerade auszuführen, doch sie war anders. Sie kannte nichts anderes und dies konnte er deutlich in ihren Augen erkennen als er sich ihr etwas näherte und sie zu sich nach oben zog.
Lelouch, welcher von sich aus kalt zu anderen war nur den Kontakt suchte wenn er nötig war, fühlte sich regelrecht wie besessen für sie da zu sein. Das machte er deutlich als er seine Arme um sie fallen ließ und sie an sich heran drückte. Sein Haupt senkte er ein wenig, sie haltend wie ein kleines Kind, dass von seinem Fahrrad fiel. "Kuraiko, solange du weißt was du tust, kann ich kein Wort dagegen einlegen.", sprach er mit sanfter Stimme und ließ dann von ihr ab. Er nickte ihr zu, gab ihr das Gefühl von Sicherheit und verschwand für einen kurzen Moment in seinem Zimmer um sich umzuziehen. Auch ihr brachte er einen Pullover mit, nachdem er aus seinem Zimmer einige Sekunden später heraus kam.



~
Before creation there must be destruction.
If my soul stands in the way, then I'll toss it aside.
Yes, I have no choice but to move forward.

~
Lelouch Nakamura ~ Asuna Yuki ~ Yuno Kushida
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lelouch's Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Lelouch's Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Kontaktsperre trotz gemeinsamer Wohnung und Kind?
» Antrag auf Erstausstattung für Wohnung und Haushaltsgeräte nach § 24 Abs. 1 SGB II
» Schimmel in der Wohnung begründet Umzugsgrund
» Lelouch 5. Chara von Chaviana

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Moon Acadeny :: Cadysa :: Das Wohngebiet-
Gehe zu: