Willkommen Gast
 
StartseiteMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Devils never Cry/Angels should stop crying

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Do 4 Jun 2015 - 18:12

Cf: ü18 Bereich

Zeit: 02:00 Uhr Morgens

Was gerade geschähen war, dies konnte irgendwo nicht realistisch sein und doch lag ich hier und schaute Dante an. Er streichelte mir über, denn Arm und seufzte zufrieden auf. Ich dagegen streckte meine Hand nach ihn aus, wo ich nach seiner anderen Hand Griff und sie mit meiner etwas verknotete „Bleibst du noch etwas?“ das er gehen würde hatte ich irgendwie, im Gefühl und irgendwas sagte mir er würde so oder so gehen. Mm würde ich ihn jemals wieder sehen? Ich wusste dies leider nicht und doch lautete, ja ein Sprichwort „man sieht sich immer zweimal im Leben“. Irgendwie hoffte ich gerade, das dies so war und doch hier würden wir uns nicht wieder sehen. Meine Reise ging bald weiter und würde bei meiner Familie enden, wo ich selbst bald Fliegen müsste. Ob ich mal wieder selber flog? Vielleicht gerade keine sehr gute Idee, dazu war ich noch etwas aufgewühlt und ich wäre wohl eher unvorsichtig. Also eben im Flieger und ab zur nächsten Stadt. Aber noch war ich hier und wollte nicht, so schnell alleine sein … immerhin war dies meine erste Nacht zusammen mit einem Mann, mit dem ich gerade etwas unfassbares erlebt hatte und nun doch recht müde hier lag. Meine Augen konnte ich kaum aufhalten und doch tat, ich dies. Er war mir noch eine Antwort schuldig und darauf wartete ich, wo ich hoffte er würde zustimmen und noch nicht gehen.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Do 4 Jun 2015 - 18:22

Etwas würde er wohl noch bleiben können, schließlich erwartete man ihn erst nach Tagesanbruch zurück um seine Bezahlung abzuholen. Danach.. Nun danach würde Er auch weiterziehen müssen, schließlich hatte er in London keinen Wohnsitz und das gerade verdiente Geld für eine Unterkunft ausgeben erschien ihn sinnlos. Aber auf Stellas Frage hin nickte Er leicht. Zumindest würde er solange bleiben bis das Mädchen eingeschlafen war und von dort an.. Würde Er weitersehen. Es hieß zwar man solle in Kontakt bleiben, aber irgendwie war Dante auch dafür nicht der Typ.. Sie würden sich entweder wiedersehen oder eben nie wieder, so lief sein Leben nun einmal ab und egal in welcher Situation, bisher hatte er keinen Grund dazu gehabt dass zu bereuen, nicht mal für die kleinste Sekunde.
So verweilte der Halbdämon also neben ihr, hielt sie in seinen Armen und wartete.. Wartete bis sich ihre Atmung beruhigt hatte und er sich sicher war sie schlafen zu wissen... Leise, sehr vorsichtig löste Er sich von ihr und suchte in den anderen Zimmern seine Habe zusammen ehe Er noch einen kurzen Blick ins Zimmer des Mädchens warf und in die Nacht verschwand..
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 15:44

Sommer
in der schönen Karibik
Zeit: 12:00 Uhr


Es gab doch selten irgendwas entspannendes, wie im Sand zu Liegen und von der Sonne gebräunt zu werden. Dieses Mal war ich zu unserem Strandhaus, in der Karibik gereist und dies wieder ohne einen Bodyguard. Das ich ohne hier war lag einfach daran, dass ich eine lange Unterhaltung mit meinen Eltern hatte und beide eh irgendwann nach kommen wollten. Nun gut erstmal, war ich alleine und war beschäftigt gewesen mit nun ja sagen wir Frauenkram, wie eben Schoppen dies hatte ich vorher getan, wo ich hätte schwören könnten … ich hatte Dante von, der Seite gesehen. Erst wollte ich ihn rufen, aber wurde von einer Gruppe aufgehalten. Fans immer wollten sie Autogramme oder Fotos haben und ich hatte ihn, aus meinen Augen verloren. Deswegen schmollte ich sogar leicht, denn ich wollte ihn fragen wieso er einfach ohne sich zu verabschieden gegangen war oder wieso er nicht zumindest hätte eine Nachricht hinterlassen können. Nun lag ich hier und schaute hoch, zu denn wenigen Wolken und lauschte, dem Meer. Leicht schloss ich meine Augen und döste, wo ich schon wieder an diesen Weißhaarigen dachte und sogar etwas rot wurde. Zum Glück sah dies keiner, wobei diese Farbe konnte ich auch auf, die Sonne schieben. Mit einem leichten Ruck setze ich mich wieder auf und ging, ins Wasser … die Sonne stand nun wirklich weit oben und eine kleine Abkühlung würde bestimmt gut tun, was wirklich so war. Ich schwamm bis zur Abgrenzung, wo auch ein großer Fels raus schaute und setze mich, auf diesen. Hier draußen konnte ich einige kleine Fische beobachten und auch Möwen welche Fische fingen. Die etwas kühlere Luft tat auch etwas gerade gut, wo ich sogar leicht meine Engelsflügel ausbreitete und den Wind, in diesen fühlen konnte. Mein Gesicht hielt ich auch sogar gegen, die abgekühlte Luft damit dieses verräterische Rot wieder verschwand und ich nicht mehr an Dante denken musste. Immerhin dachte ich zu viel über ihn nach und fragte mich ob ich, denn Kerl jemals wieder sehen würde oder nicht. In meinen Herzen hoffte ich es irgendwie und dies wobei ich wusste, dies war eher körperlich und keine Herzensangelegenheit, das ich ihn wieder sehen wollte. In dem Sinne war ich so weit gewesen, das ich schon fast ihn hätte suchen lassen …wobei mein Vater ihn gefunden hatte … er hatte Kevin einer unsere Bodyguards zu ihm geschickt und ihn einen Koffer, wie einen Umschlag mitgegeben. Was da drin war konnte ich mir teilweise Denken, wo mich dieser Brief hatte doch stutzig gemacht. Immerhin er schrieb nie Briefe und, wenn dann aus Dankbarkeit oder er hatte einen Auftrag an jemanden … nur dies konnte ich mir unweigerlich schlecht vorstellen, was sollte bitte Dante erledigen? Wir hatten gute Männer und Frauen, die genauso gut waren. was wollte er nur von ihm? mit meinen Gedanken, war ich immer noch bei dieser Frage und lauschte, denn sanften Wellen … diese schlugen leicht gegen, denn Stein und ich wusste irgendwann müsste ich zurück schwimmen … man musste hier, die Gezeiten mit einberechnen und die Flut würde irgendwann diesen Stein wieder unter sich begraben.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 17:37

Sommer
in der Karibik
Zeit: 12:00 Uhr


Sommer, Sonne, Sonnenschein, enge Bikinis, am Strand liegende barbusige Schönheiten und ein Wetter bei dem selbst Dante auf seine übliche Kleidung verzichten musste. Eigentlich hasste Er es, aber um es mal kurz zu fassen, für diesen Auftrag bekam er einfach viel zu viel Geld, noch dazu war er noch nie geflogen und die Aussicht sich einmal nicht mit den üblichen haarigen Fellbällen, den stinkenden Untoten oder den verdammt langweiligen Echsen herum zu schlagen die ihn Zuhause erwarteten stimmte ihn fröhlich. Dies machte die Tatsache dass er gerade im roten T-Shirt, einer blauen Jeans und weißen Snickern über den Strand spazierte mehr als wett. Seinen Gitarrenkoffer hatte er selbstverständlich trotzdem dabei und wann immer Er unter seiner Sonnenbrille zur Seite schielte konnte er sehen wie einige Leute zu überlegen schienen ihn um ein Lied zu bitten... Sollten sie´s nur versuchen, der Inhalt seines Koffers war alles Andere musikalischer Natur. Doch was trieb den weißhaarigen Dämonenjäger überhaupt in die Karibik? Alles begann im Winter.. Als Dante eines Abends heim kehrte und vor seinem Wohnwagen ein Paket mitsamt Brief entdeckt hatte.. Beides noch nicht ungewöhnlich wenn man außer Acht ließ dass der Weißhaarige noch nicht einmal eine Postleitzahl hatte. Viel interessanter aber war der Inhalt, mit dem Schreiben wurde ihm Geld und eine Handvoll Patronenhülsen zugesandt.. Die Hülsen waren ganz und gar aus Kupfer gefertigt, er hatte sie einschmelzen und neu schmieden lassen damit sie in seine Magazine passten, was aber viel Wichtiger war, im Schreiben wurde von einem Seemonster berichtet dass schon lange sein Unwesen trieb, nicht selten hatte es in den letzten Jahrhunderten das Land unsicher gemacht und dutzende Menschenleben gefordert.. Allerdings waren das nur nebensächliche Informationen, sein neuer Auftraggeber war... Stellas Dad! Woher er dass wusste? Nun neben dem Auftrag gab es ein sehr formelles Dankeschreiben, außerdem hieß es in dem Brief er solle das Vieh unschädlich machen da sich der kleine Engel sicher bald in die Karibik einschiffen würde.. Nur wieso Er dazu ausgerechnet Dante brauchte...

Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 18:10

Seit ich ein kleiner Engel war und mit meinen Eltern hier war, liebte ich diesen Ort einfach. Es war schön hier und niemand störte einen, wenn man dies nicht wollte. Immerhin waren wir in einen abgegrenzten Bereich und niemand, der keine Erlaubnis hatte dürfte hier sein … gut außer man war ein Verbrecher, Mörder oder sonst was und diese hielten sich ja nicht, an irgendwelche Regeln oder Verbote. Meine Nase hielt ich, wie immer gegen, die salzige Seeluft und genoss es einfach. Wieso ich Früher hier nie oder nur mit Begleitung raus durfte sagte einer keiner so wirklich. Immer wieder meinte man nur, das dies alles zu meiner eignen Sicherheit passierte. Klar und wieso durfte ich jetzt? Innerlich seufzte ich und spannte meine Flügel weiter auf. Immerhin würde bald, die Flut einsetzen und da durch Schwimmen? Keine wirkliche gute Idee, da immer einige Strudel entstanden und sie einen in Lebensgefahr bringen konnten. So musste ich wohl oder übel Fliegen, wobei ich sehr nahe unten blieb. Das Wasser war eben noch so klar, das man immer noch jegliche Art von kleinen oder großen Fischen sehen konnte. In der Mitte war ein dunkler Fleck, wo ich einfach sehr tiefes Wasser vermutete und weiter fliegen wollte … nun beim wollen ist, es leider geblieben. Mit einen Ruck tauchte ein ziemlich großes Ungetüm auf und versperre mir regelrecht meinen Flug weg. Das konnte echt nicht wahr sein oder? Anscheinend lockte ich, diese Biester an oder? Nun die Antwort würde ich heute nicht mehr bekommen, da dieses Tierchen versuchte mich zu schnappen und ich jedes mal versuchte auszuweichen … meine Armen Flügel litten etwas, da dies Tier einige Federn ausriss … was für einen Engel sehr Schmerzhaft war …„ Verpfeife dich kusch …“ haha alles klar, wenn es jetzt hört kann ich mich glücklich schätzen. Das Tier schaute mich erst grimmig an und schnappte wieder nach meine Flügel, wo er einen etwas mehr verletzte und ich nur noch mit Mühe zum Stand kam. „Ah tut das weh … blödes Biest“ nun selbiges steuerte auf, denn Strand zu und machte wieder sein Maul auf, wo es sich mein rechtes Bein schnappen wollte.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 18:38

Wie fand man ein übergroßes, fettes Seemonster dass sich bevorzugt von Federvieh und Menschen ernährte? Dante hatte echt keinen Plan, er wusste ja noch nicht einmal worum es sich bei dieser Kreatur genau handelte.. War es ein Kraken, ein Drache, ein Fisch... Oder vielleicht ein übergroßer Seeotter mit übermäßigem Appetit auf Menschenfleisch? Könnte ja gleich nen Steckbrief aushängen..
Gerade als Dante sich auf ein kleines Gebäude setzen und mit einem Fernglas über den See schauen wollte hörte er wie sich einige der Strandbesucher ungewöhnlich verhielten. Eine große Menschenmenge versammelte sich vor der Küste und stierte ungläubig über das Wasser.. Und irgendetwas ungewöhnliches machte Dante doch auch aus.. Zwei Schatten, ein großer dessen gesamte Ausmaße vermutlich unter Wasser verborgen lagen und ein wesentlich kleiner der vor dem Ersten davon flog... Erst beim zweiten Hinsehen erkannten die stahlblauen Augen des Dämonenjägers um was für Gestalten es sich dabei handelten und er hätte sich am liebsten den Kopf gegen eine harte Mauer gerammt.. Zog Stella diese Monster an oder wieso wurde die ständig von den Viechern verfolgt?
Das Monster, es war eher eine Schlange als ein Seeungeheuer, versuchte ständig nach dem Engel zu schnappen, die vielen Zahnreihen der Kreatur ließen das geübte Auge einen Seedrachen erkennen und wenn Dantes Blick ihn nicht täuschte hatte Stella schon die ein oder anderen Federn einbüßen müssen. Na ganz toll.. Und wie zur Hölle sollte Er jetzt... Als er noch am Überlegen war wie er zu den Beiden gelangen konnte erblickte Er das aufblasbare Boot eines kleinen Jungen und da ihm nichts besseres ein fiel "Borgte" Er es sich auch gleich ohne großartig drum herum zu reden. Als Paddel benutzte Er zwei große Schaufeln die irgendjemand im Sand vergessen hatte und in einer Geschwindigkeit die einem kleinen Rennboot glich ruderte der irre Monsterjäger was das zeug hielt.. Aus der Ferne hätte man ihn tatsächlich für ein Motorboot halten können..
"GUT SO KOMM ZU ONKEL DANTE!" Wie das Fleisch von dem Vieh wohl schmeckt? Die Idee kam ihm als er Stella und das Monster schon fast erreicht hatte. Als das Seeungeheuer bemerkte dass seine Mahlzeit gestört wurde blickte es erst wütend.. Dann ungläubig auf das rote Gummiboot... Als wüsste es nicht ob es nun lachen oder lieber die Kurve kratzen sollte.
"WAAARTEEE ICH BIN GLEICH DA! HEUT GIBT´S SUHI!"
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 19:11

Ob mein Flügel vielleicht nun gebrochen war? Nun dies konnte ich unmöglich gerade sagen und doch sollte er dies sein, dann würde dies schon wieder werden. Flügel heilten schnell und solange man sie, einen nicht abschnitt würden Federn auch wieder nachwachsen. Das ich nun einige Federn hatte lassen müssen, dies war so gesehen schon schlimm und doch würden irgendwann neue nachkommen. Ich schaute zum Wasser, als ich eine Bekannte Stimme hörte und auch schon jemand bekanntes angerast kommen sah in … Äh in einem Schlauchboot … Gut er wollte ertrinken und ich würde ihn dann wirklich nicht wieder sehen. Ein wenig traurig war es schon und doch konnte ich mit, denn Flügel ihn leider nicht Helfen. Das Tierchen schaute zu ihn und er Brüllte irgendwas von Suhi? Er war verrückt und etwas lebensmüde. Leicht legte ich meinen Kopf schief und bemerkte, eine kleine weile meinen eignen Schmerz nicht mal. Das dumme er kam wieder und dies, war eine Qual. Es würde wirklich eine kleine Weile dauern, das dies verheilte und erst dann würde ich eh wieder fliegen können. Eine meiner Hände legte sich auf, die linke schulter … leider kam ich nicht an, denn Flügel ran und konnte nicht nach sehen. Ich musste wissen, war er gebrochen oder nur verletzt? Dass es etwas Blutete sah ich durch, denn Sand hinter mir und konnte eine Verletzung schon mal erahnen. Der Rest müsste warten, erst schaute ich Dante zu und rief, das er auf sich acht geben sollte …


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Di 9 Jun 2015 - 19:28

Es dauerte nicht mehr lange bis das Boot und das Monster zusammenprallen würden.. Dass sich Stella auf einer Sandbank in Sicherheit gebracht hatte war gut, schließlich würde der Weißhaarige kaum auf sie achten können während er sich mit der Kreatur anlegte.. Leider war der Schlangendrache nicht gerade erpicht darauf sich wehrlos seinem Schicksal zu ergeben und versuchte das Gummiboot mit seinen gewaltigen Kiefern zu zerfetzen..
"HEY PFUI, AUS!" Ein lautes metallisches Knallen war zu Hören als Dante der Schlange eine Schaufel gegen den Kiefer schlug. Tatsächlich schnellte der Kopf des Ungetüms zur Seite als wäre Er gegen eine Felswand gerammt. Die Zeit die das Monster brauchte um sich von dem Schlag zu erholen nutzte der Weißhaarige um mit seinem Boot anzulegen und sich auf die Sandbank zu Stella zu gesellen.
"Irgendwie... Ich weiß nicht, begegnen wir uns immer in den ungünstigsten Momenten oder?"
Dass er gerade jetzt hier auftauchte war in der Tat ein ziemlich glücklicher Zufall.. Eigentlich hatte er vor gehabt erst nächste Woche in die Karibik zu reisen, doch ihr Vater hatte ihn zur Eile gedrängt.. Und wie es aussah nicht unbegründet.. Stella schien jegliche Art von Ärger anzulocken wie der Honig die Fliegen.
Einen kurzen Augenblick schien es so, als würde Dante überlegen ob er dem Mädchen etwas sagen wollte.. sich entschuldigen vielleicht? Ihr Erklären wieso er damals ohne ein Wort zu sagen abgehauen war?
"Dein Oberteil ist gerissen."
mit etwas zu großen Kulleraugen die verrieten dass er schon sehr viel länger auf ihre Oberweite geblickt hatte als seine Anmerkung glauben machte deutete der Weißhaarige den Stoffetzen der ihre Brüste kaum noch zu verbergen vermochte.. Doch noch ehe Dante weiter sprechen konnte breitete sich schon ein übergroßer Schatten über Sie beide aus und der gigantische Kopf der Bestie schnellte mit gefletschten Zähnen auf Dante zu... Der dem Vieh einen gewaltigen Kinnhaken verpasste und es wieder unter Wasser beförderte.
"Grrr... Nicht mal´n vernünftiges Gespräch kann man hier führen.."
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Mi 10 Jun 2015 - 12:29

Das Biest war doch kein Hund, der auf solche Kommandos hörte und genau dies tat es nicht. Es griff an und Dante holte mit einem Paddel aus, was es erstmal wieder zurück weichen ließ und er danach zu mir kam. Seine Worte entlocken mir ein Schmerz verzehrtes lächeln, was nicht beabsichtigt war und doch konnte ich meine Schmerzen nicht verbergen. „Klar nur so kann man, denn … arg …“ man tat das weh. Ich biss meine Zähne kurz zusammen und redete, dann weiter „denn Bösen Dante herauslocken nicht wahr?“. das ich selber noch Witze machte? Ein kleines Wunder oder nur ein versucht, diese Schmerzen zu überspielen. Zum Glück würden sie bald aufhören und dann konnte ich, wieder zumindest ohne Schmerzen Reden. Aber gut ich versuchte es weiter hin und wurde Rot, wieso musste er dies bitte gerade sagen? „Echt?“ ich schaute an mir runter und blinzelte etwas verwundert „oh habe ich gar nicht bemerkt!“ stimmte irgendwo, da ich andere Dinge im Kopf hatte. Nun das ziemlich große Tier griff noch mal an, wo er es wieder zurück schleuderte und wieder selbst Witze machte. Wieder schaute ich ihn nur verwundert an, denn wieso war er eigentlich hier? War er wegen einer Erklärung hier? Nein dies konnte unmöglich sein. Der Weißhaarige konnte unmöglich wissen wo ich war und wo unser Sommerhaus stand … ja gut eher ein Standhaus, aber dies Interessierte hier gerade keinen. Das Biest raffte sich wieder zusammen und brüllte, wo es wieder auf Dante zu rasten … mit einer ziemlichen schnellen Bewegung kam es, wieder zum Strand und bäumte sich auf. „Äh Dante ich glaube wir sollten weg findest du nicht?“ immerhin wenn ihn einer hier zerfledderte, dann wohl eher ich selber und dies eher anderes … aber alles zu seiner Zeit. Es gab wichtigeres und, wenn wir dies hier überleben sollte schuldete er mir eh Rede und Antwort. Immer näher kam, dieser Seedrache und ich begann, aus reinem Instinkt an zu flattern. Meine Flügel bewegten sich, wobei ich wieder mein Gesicht verzog und doch weiter machte. Meine Flugversuche zeigten, das mein Flügel nicht gebrochen war, sondern nur verwundet und dies hieße, er würde schnell heilen. immerhin eine gute Sache, wenn wir nicht gleich gefressen werdenhatte ich Angst? Ja und ich wollte weg oder dieses Wesen musste verschwinden, aber wie? Um Dante nicht im Wege zu robbte ich etwas zur Seite und dies ohne weiter nachzudenken, was wäre immerhin, wenn es nun mich wieder angriff? Ich war immerhin gerade, eine etwas zu leichte Beute und Dante nicht. Dieser Kerl war einfach noch zu lebhaft um, die weitere Aufmerksamkeit zu bekommen. Es schaute wieder zu mir und lenkte, in meine Richtung … was sollte ich nun machen? Wegfliegen? Ein guter Witz gerade und Rennen würde hier nicht viel bringen, wo ich nur auf diesen Weißhaarigen Kerl vertrauen konnte und auch gerade musste.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Mi 10 Jun 2015 - 18:14

"Weg laufen machst du Witze? Es fängt doch gerade erst an lustig zu werden!"
Und zwar sehr lustig um genau zu sein hatte Dante seid Wochen nicht mehr so viel Spaß gehabt, ließ man den großen Gorilla der ihm am Flughafen seinen Koffer wegnehmen wollte mal außen vor hatte Er seid Wochen niemandem mehr Eine verpasst, was gleichsam bedeutete Dante nagte seid Wochen am Hungertuch denn, das Geld von Stellas Vater hatte er ihm zurückgeschickt. Er ließ sich schließlich nicht zwei Mal für eine Arbeit bezahlen und ihre Rettung von damals war immerhin reiner Zufall gewesen. Der Tod des Fellballs hatte ihn schließlich schon Geld eingebracht, wenn er auch lange mit sich gerungen hatte und den Vorschuss bzw. Die bereits geleistete Zahlung für das Seemonster war schon weg.. Er hatte schließlich Bedürfnisse und wenn man so viel Essen musste wie Er hielt Geld nun mal nicht lange vor.. Davon abgesehen hatten die Klamotten die er nun an hatte auch Geld gekostet.
Das der Engel verwundet war hatte Dante im übrigen schon bemerkt, aber wirklich darauf eingehen konnte Er bei aller Liebe nun wirklich nicht, schließlich befanden sie sich gerade mitten in einer lebensgefährlichen Situation.. Wenn Dante diese auch fast genauso sehr genoss wie ein kühles Bondes in der Abendsonne und er sich kaum vorstellen konnte was belebender war als ein Kampf auf Leben und Tod mit einem überdimensionalen Kriechtier! Besagte Kreatur lenkte seine Aufmerksamkeit nun aber von Dante, auf die verletzte Stella eine Tatsache die ihn nicht nur störte, sondern seinem Auftrag zuwider handelte und als die großen Fänge des Drachens Sie fast erreicht hatten schnellte der Weißhaarige vor, packte Stella und riss sie zur Seite kurz bevor die Schlange ihre Zähne zusammenschlug und man ein lautes Knacken vernehmen konnte dass einem das Blut in den Andern gefror.. Grunzend und irgendetwas schluckend zog sich der Schädel des Monsters zurück und Dante.. Der drückte Stella mit verzerrter Miene von sich weg.
"Wie wärs mit ausweichen?" Als das Blut den Sand rot färbte besah sich der Jäger den blutigen Stumpf der einmal sein rechter Arm gewesen war und seufzte bitter.. Es tat weh, brannte und sah verdammt scheiße aus.. Aber er zweifelte daran dass ihr Monsterchen nach diesem kleinen Snack bereits satt war und so war es auch. Auf den Geschmack gekommen schnappte der Drache wieder nach Dante, vermutlich hätte Er ihn erwischt wenn der Weißhaarige nicht seinem eigenen Rat befolgt und ausgewichen wäre.. Leider erfasste ihn dann doch die Druckwelle des Angriffs und er wurde aufs Meer hinaus geschleudert.
"Fuuuck!"
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Mi 10 Jun 2015 - 19:03

Dante hatte sie doch nicht mehr alle oder? Er meinte dies hier sei lustig? „Alles klar ich finde, es weniger Witzig zu sterben …“ er hätte ruhig etwas sensibler sein können, aber ich glaube er war einfach so. Das ihn mein Vater geschickt hatte wusste ich nicht und, dies war auch nicht gerade, die Frage im Gegenteil. Das Tier kam auf und zu, wo Dante mich zur Seite schubste und meinte man solle ausweichen. Sein Spruch brachte ihn einen giftigen Blick von mir ein, denn was meinte er bitte wieso ich Flatterte? Aus reinen Spaß oder wie? Mein Blick veränderte sich, wo ich meine Augen vor Schreck aufriss und ihn etwas mitleidig anschaute. Mir wurde auch etwas übel und schwindlig, da ich kein Blut sehen konnte. Etwas versuchte ich mich zusammen zu reisen, aber leider ja … ich wurde regelrecht ohnmächtig und landete, im weichen Sand. Durch dieses merkte ich nicht, das er raus geschleudert wurde und nun wieder, im Meer schwamm. Alles was ich später merkte war, das ich getragen wurde und irgendwohin gelegt. Was dazwischen passierte war, das einer unsere Bodyguards auftauchte und dem Vieh eine reinhaute. Ein zweiter angelte Dante aus, dem Meer und half ihm da raus. //das war knapp was?// Kevin grinste, wie immer und zündete sich einen Glimmerstengel an. Danach schaute er zu mir und grinste wieder //und hat sie sehr gemeckert?// nun egal bei denn Worten haute, er dem Tier wieder eine Runter und rief nur // du darfst, das Tier nun erlegen …// nach diesen Worten verschwand er wieder und ich würde dies wohl nicht so schnell erfahren, da ich da lag.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Mi 10 Jun 2015 - 19:24

Klasse.. Wirklich Klasse. Stella ohnmächtig, zwei Idioten in Anzügen die Dante aus dem Wasser fischten und SEINE Beute boxten.. und dann noch verschwanden mit einem Grinsen in der Fresse als hätten sie gerade die Welt gerettet und zu allem Überfluss hatte Er auch noch Salzwasser geschluckt.. Dass er seinen Arm verloren hatte kümmerte ihn gar nicht mehr... Oh ja Dante war sauer und angepisst und ja er hasste den Typen jetzt schon, was noch wichtiger war er hätte ihn gar nicht retten müssen und nun würde Er sich für den Rest seines Lebens anhören dürfen dass er von einem MIB-Maskottchen "gerettet" Worden war... Der Drache indessen hatte sich von den Schlägen wieder erholt und da der Verursacher nicht mehr da war, wand er sich wieder der bewusstlosen Stella zu... Böser Fehler... Ganz böse...
"You are going to cry.. Like a little bitch.."
Was an jenem Tag genau geschah würde Dante niemandem verraten, Stella konnte davon nichts mitbekommen aber die Strandbesucher die das ganze aus der Ferne mit ansehen und hören konnten verzogen bei jedem Faustschlag mitleidig das Gesicht.. Stunden später ritt der nun wieder zweiarmige Dante mit Stella auf dem Schoß auf einer sehr verbeulten und verheulten Seeschlange über´s Meer in Richtung Strandhaus. Woher Er wusste wo es genau lag? Er folgte einfach den Federbüscheln im Wasser die von Stellas Schwingen zurückgelassen worden.
"Ich schwör dir wenn du nicht gleich schneller schwimmst reiß ich dir den Arsch auf!"

Verängstigt und mit riesigen Tränen in den Augen schwamm der Drache ein paar Zacken schneller...
"Like a little Bitch.." uuund er wurde noch schneller...
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Do 11 Jun 2015 - 12:21

Kevin beobachte, die Szene vom weiten und verschwand endgültig zusammen mit seinem Kollegen. Das ich Offiziell hier alleine war und auch sein sollte war bekannt, deswegen mussten sie ja eben verschwinden. Aber bevor sie verschwanden, warf Kevin eine Karte zu Dante, wo drauf stand er solle nichts sagen und das er sein Geld gefälligst später holen sollte. Immerhin war mein Leben viel wert und es Interessierte meinen Vater wenig wieso einer kein Geld haben wollte. Einen Orden würde er nicht bekommen geschweige eine Urkunde, das wäre einfach lächerlich und hätte nicht, denn gewünschten effektiv man solle nicht meinen, das wir nicht zahlungsfähig waren und auch nicht, das die Familie wertlos war. Wer dies dachte hatte schlechte Karten bei uns allen, denn jeder versuchte einen zu beschützen mehr oder weniger. Ich blieb eine kleine weile noch ohnmächtig und bekam, dies alles leider nicht mit. Bis ich aufwachte, verging, eine kleine weile und ich schaute ihn ein etwas angesäuertes Gesicht von Dante. „He ich habe keine Zitrone bestellt und ich kenne dich nicht, als solche“ leider konnte ich, denn Grund ja nicht wissen und sollte es, auch niemals normalerweise erfahren. Ich streckte leicht eine Hand nach ihm aus und strich sanft über sein Kinn, was mir ein kleines Lächeln wieder entlockte. Aber das er wieder zwei Arme hatte, dies hatte ich noch nicht mitbekommen „es tut mir so leid wegen deinen Arm Dante“ dies meinte ich Ehrlich und aufrichtig, denn es war meine Schuld … etwas vergoss ich sogar Tränen deswegen und schloss meine Augen wieder, damit er dies nicht sehen konnte.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Dante Redgrave

avatar


BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Do 11 Jun 2015 - 18:40

Komische Göre, erst meckerte Sie darüber wie mies er gelaunt war und dann tat es ihr auf einmal Leid was mit seinem Arm geschehen war.. Ehrlich, wenn Dante es nicht besser gewusst hätte, hätte er Stella für Bekloppt erklärt und sie in den nächsten Fluss geworfen. Ihr Glück aber war, dass er es besser wusste und sich noch einiges von ihrem Wiedersehen versprach, vor allem wie er die Adresse ihres "Beschützerlies" heraus bekam um ihrem Vater eine Nachricht zu hinterlassen. Egal wer dieser Kerl war, niemand zwang Dante zu etwas, weder zwang man ihm Geld anzunehmen noch es liegen zu lassen und im Laufe der Zeit hatte der Weißhaarige erkannt dass es zwar sehr viele Wesen gab die eine ähnlich schnelle Regeneration besaßen wie er, aber es kaum jemanden gab der es im Punkto Körperkraft und Geschwindigkeit mit ihm aufnehmen konnte, nicht zu vergessen die Tatsache dass er seine Regeneration mit genug Energie so weit verstärken konnte dass er für kurze Zeit kaum noch kaputt zu kriegen war.
Nun aber schien Er eher in der Stimmung zu sein sich vom Gerade geschehenen abzulenken und tätschelte dem Mädchen den Kopf.. Mit dem Arm der eigentlich nicht mehr da sein würde, wenn Dante ein Mensch wäre..
"Ja, schon Scheiße wenn einem der Arm abgebissen wird.."
Die Augen des Weißhaarigen gingen dabei Richtung Seedrachenkopf der unter dem Blick Dantes noch etwas schneller machte und sie schließlich vor dem Strandhaus absetzte.. Noch ehe etwas anderes geschehen konnte leuchtete der Körper des Drachens auf und eine etwas misshandelt wirkende junge Frau stand vor ihnen... Wenig beeindruckt musterte der Jäger das Stück das sie eben noch hatte fressen wollen und blickte zu Stella.
"brauchst noch ne Sklavin Schrägstrich´n Folterknecht oder sollen wirs für heute dabei belassen? Könnt sie auch gleich hier umlegen.."
Ein wenig verängstigt wirkte das Mädchen ja schon.. Aber wer wäre das nicht wenn solche Worte aus dem Munde desjenigen kamen, der einem gerade die Dresche seines Lebens verpasst hatte.
Nach oben Nach unten
Stella

avatar

Beruf : Suitokyu
Spieler : Yuna

BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   Do 11 Jun 2015 - 19:17

Immer noch schaute er etwas entnervt, was ich irgendwie sogar verstehen konnte. Man verlor ja nicht jeden Tag seinen Arm mit welchen er mich … eh halt Stopp er dürfte mich mit dieser Hand nicht über meinem Kopf streicheln können, da diese normalerweise mitsamt seinem Arm abgetrennt worden war. „Eh denn Trick kannst du, wenn du willst mir mal irgendwann erklären Dante …“ ob er dies machte, lag an ihm. Wir bewegten uns noch und dies bis zum Stand, wo aus diesem Tier ein Mädchen wurde. Sie schaute ängstlich aus und hatte viele (Schrammen) abbekommen. Ob ich eine Sklavin brauchte? Nein ich war gegen Sklaverei und sie umlegen? Wir beide schauten uns an, den es lag ja teilweise an mir, was nun passieren würde. Nur ehrlich ich wusste es nicht, weil so gesehen stammte ich von Schutzengel ab und nicht von Todesengeln. Klar hatten wir auch mit, dem Tode zu tun und doch etwas weniger, wie unsere Kollegen. Leise seufzte ich und meinte ehrlich „ich bin gegen Sklaverei … zum anderen wollte sie mich vorhin noch Fressen, was ich nicht gerade sehr witzig fand, dann das mit deinem Arm und nun, die Entscheidung zu Treffen ob Leben oder Tod steht mir nicht zu … als Schutzengel Nachfahrin bin ich für, das Leben und nicht für, denn Tod …“ wieder seufzte ich, da ich immer noch leider nicht fertig war „ In dem sinne kann ich mich nicht entscheiden leider, wenn einer von meinem Vater Leute hier wäre und sie mitnehmen würde könnte er entscheiden … “ Das ich irgendwann mal auch so was alleine Entscheiden sollte wusste ich, wo ich Froh war nicht unbedingt als Erstgeborene da zu stehen … irgendwann würde mein Bruder, das Geschäft meines Vaters leiten und ich konnte mich zurück lehnen außer beide Starben irgendwie. Das dies passierte hoffte ich niemals, denn so ein Geschäft könnte ich nicht betreiben und zum anderen wusste ich nicht mal alles. „Du entscheidest was passiert und egal, wie du dich entscheidest sag bitte vorher Bescheid …“ ein Grund wieso ich Sängerin wurde und nicht, was anderes … das konnte Dante sich gerne Denken, aber nicht wissen und zum Glück wusste er nicht, was mein Vater sonst noch machte. Zum anderen wusste selbst nun Dante, das ich kein Blut sehen konnte und ich hoffte ich musste es nicht wieder.


"Reden" ° Denken ° >>SCHREIEN<< ° *flüstern*

Stella de Luna

Music ist meine Welt
~^~~^~~^~~^~~^~~^~~^~
Nach oben Nach unten
http://himmelsdrache.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Devils never Cry/Angels should stop crying   

Nach oben Nach unten
 
Devils never Cry/Angels should stop crying
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» When Angels Deserve to Die
» Die Gedankenstopp-Technik
» Angels Hell Academy ~ Planung/Steckbriefabgabe
» Die 1000 Members Verlosung!
» The secret of the angels

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Moon Acadeny :: Off Topic :: Nebenplays-
Gehe zu: