Willkommen Gast
 
StartseiteMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 The Black Market

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
AutorNachricht
Priscilla Alessa Qamar
Alchemist's Horror Show
avatar

Beruf : Besitzerin des Alchemieladens "The Black Market"
Spieler : Dami

BeitragThema: Re: The Black Market   Do 21 Jul 2016 - 11:30

Kurz blickte Priscilla auf, als sie die Türklingel hörte, und sah zur Tür. Der Mann, der eintrat, war älter, vielleicht so um die 60, und sein schulterlanges Haar war bereits ergraut. Aber trotz oder gerade wegen seines Alters, strahlte er auch eine gewisse Würde aus.
Sie entschied sich, den Kunden nicht sofort anzusprechen, viele wollten sich zuerst einmal umsehen, bevor sie Beratung suchten und wenn sie sofort auf die Leute zuging, fühlten sie sich oft überfallen. Was sie aber in der Zeit tun konnte, bis der Neuankömmling sich umgesehen hatte, war, seinen Geruch zu analysieren. Sie atmete tief ein und versuchte, die neuen Gerüche aus den ihr bekannten und für den Laden normalen herauszufiltern. Der Mann schien ein Mensch zu sein, und abgesehen davon konnte sie das Gerbematerial riechen, mit dem das Leder an seinem Pelzmantel behandelt war. Die restlichen Gerüche, die von ihm ausgingen, schienen sich nahtlos in die Düfte einzufügen, die auch normalerweise im Laden hingen. Ob er sich wohl selbst mit Alchemie beschäftigte? Da konnte sie wohl mit dem Hokuspokus, mit dem sie die durchschnittlichen Kunden verzauberte, nichts reißen. Professionelle Alchemisten wussten normalerweise, dass das nur Blendwerk war, um Laien zu beeindrucken, und keine wissenschaftlichen Grundlagen hatte.
Als er sie begrüßte, ließ Priscilla von den Flaschen ab und drehte sich zu ihm um, um ihn willkommen zu heißen. „Guten Tag, kann ich ihnen weiterhilfen?“ Die Elementarin kam etwas näher und betrachtete ihr Gegenüber nun näher. Sie suchte nach typischen Zeichen, dass wirklich ein Alchemist vor ihr stand: Flecken an den Händen oder auch im Gesicht, wo Substanzen verspritzt waren und die Haut verfärbt hatten, aber auf den ersten Blick war davon nichts zu sehen. Wahrscheinlich agierte der Mann etwas vorsichtiger bei seinen Experimenten, als sie das tat, und er hatte ja auch mehr Gründe dazu. Sie konnte sich keine Rauchvergiftung holen und die meisten für Menschen giftigen Substanzen schadeten ihr nicht. Wenn sie bedachte, wie manche ihrer schiefgegangenen Experimente sich auf Menschen ausgewirkt hätten, waren wohl einige Vorsichtsmaßnahmen angebracht.


"Reden" / "Denken" / Handeln


Vielen Dank für den Schriftzug an unsere liebe Ary ^^

Priscillas 3 Gestalten:
 


Nach oben Nach unten
Brandon Umber

avatar


BeitragThema: Re: The Black Market   So 24 Jul 2016 - 17:32

Brandon Umber sah sich noch ein wenig um.  Der Laden war ein Kundenfänger, mit vielen einfachen aber beeindruckend aussehenden Mitteln, mit den klassischen Traumfängern, und den alt aussehenden Büchern. Allerdings ein wirklich gut gemachter Kundenfänger. Und auch wenn er das Ambiente persönlich nicht ganz so mochte, war es doch sicher effektiv. Außerdem sahen einige der Traumfänger so aus als wenn sie nicht ganz nutzlos seien. Nicht das er Persönlich davon viel Ahnung hatte. Auch die Tränke, zumindest diejenigen die er auf seine Entfernung erkennen konnte, sahen sauber gemacht aus. Jedoch nichts aufregendes. Der Alchemist ging davon aus, dass seine Mutmaßliche Kollegin nicht alles offen verkaufte. Als sich das Wesen umdrehte, besah er sich die Ladenbesitzerin etwas genauer. Sie wirkte, wie so viele Hier in Cadysa, eindeutig nicht menschlich. Enorm blasse Haut und weiße Haare gaben ihr ein beinahe gespenstisches Aussehen, welches durch den Auswuchs auf ihrer Stirn noch hervorgehoben wurde.
Ursprünglich hatte Brandon geglaubt, dass sein Gegenüber älter wäre, doch sie sah verhältnismäßig jung aus. Auch war ihre Haut eigentlich zu rein für jemanden, der sich über längere Zeit mit Alchemie beschäftigt hatte. Ein wenig viel halt immer ab. Vielleicht war sie ja nur ein Gehilfe. Vielleicht war sie aber auch durch die Merkmale ihrer Spezies geschützt, oder es war irgendeine form von Wiedergeburt im Spiel. Sie würde sich schon auskennen.
Die Mutmaßliche Ladenbesitzerin wandte sich nun an ihn, fragte ob sie ihm behilflich sein könnte. Brandon ließ den Blick erneut durch den Laden schweifen. "Nun ja, nicht Konkret zumindest." An sich hatte er ja alles was er brauchte zuhause. Dennoch war es für ihn sehr interessant auf andere Alchemisten zu treffen. "Ich dachte mir nur, ich sehe mich mal bei der Konkurrenz in der Stadt um." Bei diesen Worten kratze sich der ergrauende am Bart, und versuchte ein Ironisches Lächeln. "Ich muss sagen, mir gefällt das Mysteriöse Ambiente".
Nach oben Nach unten
Priscilla Alessa Qamar
Alchemist's Horror Show
avatar

Beruf : Besitzerin des Alchemieladens "The Black Market"
Spieler : Dami

BeitragThema: Re: The Black Market   So 24 Jul 2016 - 23:28

Etwas war Priscilla an ihrem Gast unangenehm… die Art, wie er sie ansah. Vielleicht, als nehme er sie als Alchemistin nicht ernst. Etwas das sie mit Verlaub nicht ausstehen konnte. Nur, weil sie jünger aussah als die meisten, hieß das nicht, dass sie keine Ahnung hatte, im Gegenteil. Priscilla war relativ begabt und unter Anbetracht der Tatsache, dass sie nach dem Verlust ihrer Erinnerung erst 19 Jahre hinter sich gebracht hatte, war sie sogar überdurchschnittlich gut. Aber sie sah eben jung aus, unerfahren und vielleicht auch etwas zu ordentlich.
Aber nur, weil sie es nicht mochte, wie der Alte sie ansah, hieß das nicht, dass sie unfreundlich sein sollte. Er war eventuell ein Kunde und wenn sie ihm etwas verkaufen konnte, dann umso besser. Und wenn nicht, konnte sie vielleicht immer noch was von ihm lernen. Und dementsprechend hielt sie ein freundliches Lächeln auf ihren Lippen, auch, wenn er ihre Frage verneinte. „Kein Problem, dann sehen Sie sich doch einfach noch etwas um. Ich habe eine hervorragende Auswahl an Tränken und ich bürge mit meinem Namen dafür, dass sie die versprochene Wirkung erzielen.“ Das konnte sie ohne Scham sagen, sie wusste um die Wirkung jedes Trankes und war von deren Wirkung überzeugt. Die Bücher, aus denen sie ihr Wissen und die Formeln hatten, waren sehr alt und wurden von begabten Alchemisten verfasst, aber es war auch neueres Wissen dabei. Und bisher war sie sich auch sicher, dass sie die beste Alchemistin in der Stadt war.
Vielleicht würde sich das ja mit einem Konkurrenten ändern, das konnte sie jetzt noch nicht wissen. Und der Fremde war scheinbar genau das, was nicht unbedingt ideal war. Er war das, was sich viele Leute unter einem Alchemisten vorstellten, ein alter Mann mit grauen Haaren, und Priscilla war nun mal eine Frau, die aussah, als hätte sie noch nicht einmal die Volljährigkeit erreicht. Das konnte ihr vielleicht einige Kunden abspenstig machen. Und seine Meinung über das Ambiente, das sie hier geschaffen hatte, klang doch recht ironisch. „Es gefällt auch vielen Kunden, deswegen hab ich mir die Mühe gemacht, das aufzubauen. Natürlich ist mir klar, dass ein erfahrener Alchemist dadurch nicht zu beeindrucken ist, aber der Großteil der Kundschaft, die ein bisschen Geld locker haben und gerne für Kuriositäten ausgeben.“ Die Elementarin lächelte und strich sanft über eines der dicken und in Leder eingebundenen Bücher. So alt es auch aussah, es war tatsächlich vor nicht einmal einem halben Jahr für sie speziell angefertigt worden, um sie im Laden aufzustellen. Wirklich wertvolle Bücher konnte sie ja wohl kaum offen im Laden liegen lassen.
Aber wo blieben denn ihre Manieren, selbst, wenn der gute ihr einen Teil der Kundschaft abspenstig machen würde, konnte sie dennoch versuchen, zivilisiert zu bleiben. Und auch, wenn er sich noch genauso wenig vorgestellt hatte, war wohl bei ihr als Ladenbesitzerin die Pflicht, dies zuerst zu tun. „Um mich einmal vorzustellen, ich bin die Besitzerin des Ladens, Priscilla Alessa Qamar. Herzlich willkommen im Schwarzmarkt. Darf ich fragen, wer vor mir steht?“ Die Weißhaarige reichte ihrem Gegenüber die Hand. Doch auch, wenn sie sich entschieden hatte, höflich zu bleiben: Gegenüber einem Konkurrenten würde sie sicher nicht offenlegen, dass sie auch deutlich kritischere Substanzen verkaufte, als das, was man hier sah. Letztendlich waren zwar keine der Substanzen in ihren Giften per Gesetz verboten, aber dennoch wollte sie nicht das Risiko eingehen, der Beihilfe zum Mord angeklagt zu werden, wenn sich das vermeiden ließ.

Zeitsprung!


Monat: April
Tag: 02.
Uhrzeit: 11:17
Wetter: Strömender Regen, +5°C

Das Glöckchen klingelte leise, als die Tür zum Laden mit einem Schwung aufging und Priscilla triefend nass den Laden betrat. Normalerweise hatte sie bei solchem Wetter einen Schirm dabei, aber als sie vor die Tür gegangen war, war der Himmel noch klar gewesen. Die Elementarin warf die Tür mit einem Knall zu und stapfte grummelnd zu ihrem Stuhl hinterm Tresen.
Sie hätte ja fast bemitleidenswert gewesen, wäre da nicht dieser finstere Blick gewesen, der einem das Blut in den Adern gefrieren lassen konnte. Zum Glück war der Laden relativ leer, sonst hätte sie wohl allein mit ihrer Anwesenheit sämtliche Kunden aus dem Laden verjagt. Die Silberhaarige schüttelte sich wie ein Nasser Hund, dann nahm sie Platz auf ihrem Stuhl und fing an, mit ihrem gesamten Körper Wärme zu produzieren. Viel war es nicht, da die Kälte draußen – kombiniert mit dem Regen und der hohen Luftfeuchtigkeit – ihre Kräfte einschränkte, aber es war genug, um das Trocknen ihrer Kleidung und Haare zu beschleunigen.
Bisher hatte sie nicht großartig auf ihre Umgebung geachtet, das wichtigste für Priscilla war es zuerst einmal gewesen, ins trockene zu kommen. Aber nun blickte sie sich im Laden um und ihr viel schnell etwas auf, das ihr doch sehr missfiel. „MIKAYA! Warum sind die Tränke nicht aufgefüllt?!“ Priscillas Stirn zog sich in Falten. Sie war eigentlich sehr eindeutig gewesen, als sie gegangen war, trotzdem waren die Tränke in der Auslage immer noch beinahe leer und das machte einen schlechten Eindruck vor der Kundschaft. Gerade die Schaufensterauslage hatte immer gut bestückt zu sein, sonst wirkte es, als sei sie nicht in der Lage, auch die Produkte anzubieten, die die Kunden suchten. Und sie hatte eben einige delikate Zutaten bestellen müssen, da hätte ihre Angestellte sich ja wohl wenigstens mal darum kümmern können. Wofür bezahlte sie die Drachin eigentlich, wenn die nicht mal so einfache Arbeit erledigen konnte?


"Reden" / "Denken" / Handeln


Vielen Dank für den Schriftzug an unsere liebe Ary ^^

Priscillas 3 Gestalten:
 


Nach oben Nach unten
Mikaya Akyo
Clumsy Alchemist
avatar

Beruf : Priscilla's Aushilfe
Spieler : Tyka

BeitragThema: Re: The Black Market   Di 3 Jan 2017 - 19:14

Monat: April
Tag: 02.
Uhrzeit: 11:17

Mikaya arbeitete ruhig im Laden, solange keine Kundschaft und ihre Chefin nicht da waren konnte sie ihren Gedanken nachhängen und musste ihre momentane Gefühlslage nicht verstecken.
Noch immer plagten sie die Alpträume und vor allem die Schuldgefühle von damals, sie hätte da sein sollen um ihn zu beschützen aber wer hätte dann die anderen gewarnt.
Gedankenverloren füllte Mikaya die Regale auf vergass dabei aber dummerweise die Auslage die ja, wie ihr schon beigebracht wurde, das Wichtigste sei.
Naja das würde sie machen wenn sie hier fertig war, sie arbeitete absichtlich etwas langsamer um nichts zu zerbrechen was ja eigentlich im sinne von Priscilla sein musste oder?

Das Glöckchen hörte Mikaya nicht, zu sehr war sie schon wieder in ihren Gedanken, auch allfällige andere Geräusche die ihre Chefin womöglich verursachte blieben ungehört, Nur das zuknallen der Tür liess Mikaya kurz zusammenzucken, blieb nur zu hoffen das Priscilla's Blick nicht sofort zu der noch recht leeren Auslage schweifte. Mikaya fuhr damit vor das Regal aufzufüllen bis ihre Chefin nach ihr rief, oder eher sich darüber beschwerte das die Tränke nicht aufgefüllt waren.
Mika zuckte erneut zusammen und verstaute die Ware die sie gerade auffüllte noch im Regal bevor sie vor trat, natürlich versteckte sie nun das sie vorher noch vollkommen gedankenverloren war.

Heute hatte sie den Hoodie an den ihr Katyna geschenkt hatte, dieser konnte ihr in der jetzigen Form locker als Kleid dienen da er ihr bis zu den Knien ging, die Ärmel waren behelfsmässig mit recht passenden Bändern nach oben gebunden damit diese nicht behinderten.
„Sorry. Ich hab heute irgendwie Probleme mit diesem Regal! Ich glaub es ist wegen irgendwas Sauer auf mich.“ scherzte sie in ihrer gewohnt kindlichen Art die sie vor Priscilla noch immer aufrecht erhielt. Sie hoffte das sie es gut spielte, nicht das Priscilla etwas merkte, sie damit konfrontierte und dann wenn Mika es erklärte als Monster entweder seziert oder gefeuert wurde.
Sie wusste nicht wie Priscilla auf eine Drachin mit mehreren Humanoiden Formen reagierte, soviel Mika wusste gab es davon sehr wenige also war sie lieber vorsichtig.
„Ich mach mich gleich daran!“ meinte Mikaya bevor sie wieder hinter dem Regal verschwand um eigentlich die Ware wegzuräumen die keinen Platz mehr hatte um dann die Tränke aufzufüllen.


Mikaya 'Mika' Akyo
~†~Handeln~†~"Sprechen"~†~"denken"

~†~Beziehungen~†~Steckbrief~†~
Drachenformen:
 

Other Chars:
 

Nach oben Nach unten
Priscilla Alessa Qamar
Alchemist's Horror Show
avatar

Beruf : Besitzerin des Alchemieladens "The Black Market"
Spieler : Dami

BeitragThema: Re: The Black Market   Mi 25 Jan 2017 - 14:05

Normalerweise konnte Mika die Elementarin mit ihrem schrägen Humor ganz gut aufheitern und von düsteren Gedanken abbringen, aber gerade fühlte sich Priscilla im Prinzip nur ziemlich verarscht. Gefühlte hundert mal hatte sie ihrer Gehilfin erklärt, dass die Auslage das erste war, das den Kunden ins Auge fiel. Und was wurde natürlich vernachlässigt? Die verdammte Auslage!
Priscilla kochte innerlich, der Tag konnte wohl kaum noch schlechter werden. Ihre Hände zitterten und der Geruch von beißendem Rauch füllte den Raum, als sie sich langsam erhob. Priscillas bernsteinfarbene Augen waren zu schlitzen verengt, während sie sich zu Mikaya umdrehte und versuchte, zumindest den verräterischen Rauchgeruch wieder unter Kontrolle zu bringen.
Ein Seufzen entwich ihrer Kehle und sie verschränkte ihre Hände in einem Versuch, eine einigermaßen entspannte Position einzunehmen. „Weißt du, manchmal frage ich mich, wie viel in deinem kleinen Schädel ankommt. Ich habe dir am ersten Arbeitstag erklärt, welche Bereiche im Laden die wichtigsten sind. Und das sind die Auslage und der Verkaufstresen. Die Auslage, weil sie das allererste ist, das die Kunden sehen, wenn sie am Schaufenster vorbei laufen. Und der Tresen, weil ein leerer Tresen nach schlechtem Service aussieht.“
Sich von Priscillas scheinbarer Gelassenheit täuschen zu lassen war, besonders gerade, unglaublich gefährlich. Sie war das Feuer und gerade in diesem Moment glühte sie vor Wut. Dass sie noch nicht völlig explodiert war, lag nur daran, dass sie nicht den gesamten Laden ruinieren wollte. Und vielleicht ein bisschen daran, dass es sie etwas Geschwächt hatte, komplett durchnässt zu werden.
Sie kam langsam um den Tresen herum, die Hände weiterhin vor ihrem Körper verschränkt, und legte den Kopf schief. Ein bisschen verkrampfte sie sich nun und spannte sich kaum sichtbar an. „Also, nachdem ich dir das jetzt noch einmal erklärt habe, hoffe ich doch, dass du weißt, wo deine Fehler lagen, nicht wahr, Mikaya? Hast du noch Fragen?“ Die Elementarin lehnte sich gegen den Tresen, den Blick nicht von der Drachin ablassen. Sie hatte sie fokussiert wie ein Wolf ein kleines, hilfloses Kaninchen, das von ihm in die Ecke getrieben worden war. Teilweise wusste sie, dass sie gerade unfair war, so lang arbeitete Mika hier ja auch noch nicht. Aber so war das Feuer eben, einmal entfacht verschlang es jeden Brennstoff, der zu finden war, Feuer war nicht fair. Und mit ihrem Fehler hatte sich das Mädchen in den Weg eines lodernden Waldbrandes gestellt, ohne es zu wissen.


"Reden" / "Denken" / Handeln


Vielen Dank für den Schriftzug an unsere liebe Ary ^^

Priscillas 3 Gestalten:
 


Nach oben Nach unten
Mikaya Akyo
Clumsy Alchemist
avatar

Beruf : Priscilla's Aushilfe
Spieler : Tyka

BeitragThema: Re: The Black Market   Mi 25 Jan 2017 - 14:40

Wenn Mika in etwas schlecht war, dann war es die Situation einzuschätzen, natürlich war sie seit einigen Tagen etwas ernster aber trotzdem noch recht Naiv, so merkte sie nicht das ihr Humor gerade unangebracht war und behandelte die momentane Situation wie jede andere.
Deswegen hatte sie auch nicht erwartet das Priscilla sie zurecht weisen würde.

Ein bisschen schreckte Mikaya zusammen als ihre Chefin sie zusammenstauchte, sie wollte es ja machen, sie hatte es nur eben zu spät gesehen und war da schon daran dieses Regal aufzufüllen.
Immer machte sie irgendwas Falsch und dabei wollte sie nur effizient und so gut wie irgend möglich arbeiten, das sie sich mit genau dem nur Stress verursachte und darum immer Fehler machte leuchtete Mikaya nicht ein.
„Ich sagte doch tut mir leid, kann doch mal passieren.“ kicherte Mika nachdem sie sich soweit gefangen hatte das sie nicht zeigte was sie wirklich gerade fühlte.
Sie hoffte das Priscilla sich damit jetzt zufrieden gab, immerhin wollte sie ja gerade die Kisten wegräumen und sich an die Auslage machen.

Was Mikaya in diesem Moment, als sie gerade die Kisten anheben wollte, nicht erwartet hätte, war das ihre Chefin sich zu ihr begab.
Sie schreckte zusammen als die Stimme der Weisshaarigen unerwartet nah war und verlor die Balance wodurch die oberste der Kisten herunterfiel und Mikaya, bei dem dummen versuch diese mit einer Hand zu fangen auch noch die restlichen fallen liess.

Nun war sie also da, hatte schon wieder nur Mist gebaut und war mit dieser komischen Substanz deren Name sie nicht aussprechen konnte bekleckert.
Woher sollte sie auch wissen was dieses Zeug bei ihr noch für eine Wirkung entfalten würde.
Momentan war sie einfach nur voll gekleckert und sass am Boden, nachdem sie sich dann von dem Schock erholt hatte sah sie zu Priscilla hoch, hoffend das sie jetzt den Job nicht vollends verlor.
"T...Tut mir leid.... ich.... wollte...." versuchte sie eine Entschuldigung hinzubekommen, doch sie war zu sehr verängstigt was nun passieren würde und die Substanz begann auch langsam die Spezielle Wirkung auf das Drachenmädchen zu entfalten.


Mikaya 'Mika' Akyo
~†~Handeln~†~"Sprechen"~†~"denken"

~†~Beziehungen~†~Steckbrief~†~
Drachenformen:
 

Other Chars:
 

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Black Market   

Nach oben Nach unten
 
The Black Market
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
 Ähnliche Themen
-
» [Suche] Aufwertungskarten z.B. Black Market Slicer Tools
» Black Dagger TC
» Black Dagger Clan
» Eure Lieblingszitate aus Black Butler [Anime]
» Lustige Bilder zu Black Butler

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Moon Acadeny :: Cadysa :: Die Innenstadt-
Gehe zu: